Josep Caballé-DomenechDirigent

Der Katalane Josep Caballé-Domenech wird im Opern- wie im Konzertbereich für seine mitreißenden Interpretationen geschätzt, die immer wieder seinen feinen Sinn für die den Werken innewohnende Dramatik zeigen.

Sein Operndebüt gab er am Gran Teatro ...

Der Katalane Josep Caballé-Domenech wird im Opern- wie im Konzertbereich für seine mitreißenden Interpretationen geschätzt, die immer wieder seinen feinen Sinn für die den Werken innewohnende Dramatik zeigen.

Sein Operndebüt gab er am Gran Teatro del Liceu in Barcelona mit Vorstellungen von Mozarts »Cosí fan tutte«, denen Dirigate von Haydns »Il mondo della luna«, Donizettis »L’elisir d’amore« und »Lucia di Lammermoor«, Granados »Maria del Carmen« sowie die Uraufführung von Enric Palomars »La Cabeza del Bautista« folgten.

Er dirigierte auch Gastspiele des Liceu beim Savonlinna Festival und am Teatro La Fenice in Venedig. In Folge wurde Josep Caballé-Domenech von weiteren europäischen Opernhäusern eingeladen, unter ihnen die Staatsoper Stuttgart, die Wiener Volksoper (u.a. Neuproduktion »Tosca«), das Theater an der Wien, das Teatro San Carlo Lissabon, das Oviedo Opera House, das Opernhaus Bilbao und die Komische Oper Berlin.

Seit 2011/12 besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Semperoper Dresden, an der er im Herbst 2013 eine Neuproduktion zu »Carmen« leiten wird.

In Konzerten gastierte Josep Caballé-Domenech bisher bei Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Symphonieorchester des WDR Köln, dem Swedish Radio Symphony Orchestra, dem Stockholm Philharmonic, der Tschechischen Philharmonie, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Saarländischen Staatsorchester, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, dem Berner Symphonieorchester, der Holland Symfonia, dem Barcelona Symphony Orchestra, dem Orquesta Sinfonica de Galicia, dem Rundfunk-Orchester Madrid, dem Orchestra Sinfonica Milano Giuseppe Verdi und dem New Japan Philharmonic.
Jüngst gab er seine Debüts beim Netherlands Radio Chamber Philharmonic im Amsterdamer Concertgebouw und beim Orchestre National de Montpellier Languedoc-Roussillon.

Josep Caballé-Domenech war erster Gastdirigent des Norrköping Symphony Orchestra.
Seit Beginn der Spielzeit 2011/12 ist er Music Director des Colorado Springs Philharmonic Orchestra.
Im Herbst 2013 wird Josep Caballé-Domenech seine neue Position als Generalmusikdirektor der Oper und Staatskapelle Halle an der Saale antreten.
Weitere Höhepunkte der Spielzeit 2013/14 sind seine Debüts an der Deutschen Staatsoper Berlin (»La Bohème«) und am Aalto-Theater Essen (Neuproduktion »La straniera«).

Josep Caballé-Domenech wurde in Barcelona in eine Musikerfamilie geboren und studierte zunächst Klavier, Schlagwerk, Gesang und Violine. Dirigieren studierte er bei David Zinman und Jorma Panula beim Aspen Music Festival, bei Sergiu Comissiona und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
Er wurde mit dem Aspen Prize der American Academy of Conducting in Aspen ausgezeichnet. Weiterhin wurde er im ersten Rolex Mentor and Protégé Arts Initiative’s Cycle (2002-2003) als »Sir Colin Davis’ Protégé« ausgewählt.

Foto: (c) Lukas Beck