Dieter DornRegie

Dieter Dorn wurde 1935 in Leipzig geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaften an der Theaterhochschule Leipzig von 1954 bis 1956 folgte eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Westberlin bis 1958. Danach arbeitete er als Schauspieler ...

Dieter Dorn wurde 1935 in Leipzig geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaften an der Theaterhochschule Leipzig von 1954 bis 1956 folgte eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Westberlin bis 1958. Danach arbeitete er als Schauspieler, Dramaturg und Regisseur in Hannover. Ab 1968 inszenierte er in Essen und Oberhausen, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und am Wiener Burgtheater.
Von 1972 bis 1975 war Dieter Dorn Regisseur an den Staatlichen Schauspielbühnen in Westberlin, dem Schiller Theater. 1976 wurde er Oberspielleiter an den Münchener Kammerspielen und ab 1983 an gleicher Stelle Intendant bis 2001. Danach leitete er bis 2011 das Bayerische Staatsschauspiel in München.
Neben seinen Schauspielinszenierungen waren auch seine Opernregien maßgebend, wie bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen, an der Metropolitan Opera New York, an der Wiener Staatsoper, der Berliner Staatsoper Unter den Linden sowie an der Bayerischen Staatsoper München. Dabei arbeitete er mit namhaften Dirigenten zusammen, wie Karl Böhm, Daniel Barenboim, James Levine, Ingo Metzmacher, Riccardo Muti, Kent Nagano, Wolfgang Sawallisch, Peter Schneider und Giuseppe Sinopoli.
Dieter Dorn wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit der Kainz Medaille der Stadt Wien, dem Deutschen Kritikerpreis, dem Bayerischen Maximiliansorden, dem Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München, dem Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern und dem Sonderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Er ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und Leiter der Abteilung Darstellende Kunst an der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München.
2013 ist von Dieter Dorn das Buch: »Spielt weiter! – Mein Leben für das Theater« bei C. H. Beck in München erschienen.


Foto: Marion Dorn