Christina SchönfeldSolistin Gast

Die in Berlin geborene Christina Schönfeld ist seit ihrer Geburt taub. Nach mehreren Ausbildungen und einem Studium leitet sie heute die Bereiche Bildung und Kultur/Medien im Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg. ...

Die in Berlin geborene Christina Schönfeld ist seit ihrer Geburt taub. Nach mehreren Ausbildungen und einem Studium leitet sie heute die Bereiche Bildung und Kultur/Medien im Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg.

Seit Ihrer Kindheit steht sie auf der Bühne. Auftritte mit dem Pantomimeensemble, dem Deutschen Gehörlosen Theater, dem Bühnenclub, Aufträge beim Fernsehen, eigene Bühnen- und Filmproduktionen auf nationalem sowie internationalem Parkett und seit nunmehr 20 Jahren als Gebärdensprachsolistin in verschiedenen Werken von Helmut Oehring, sind das bisherige Fazit. 2010 wurde sie für Ihre Arbeit mit dem Berliner Kulturpreis ausgezeichnet.

Mit »Wrong« hat es 1993 begonnen. Es folgten »Polaroids«, »Dokumentation 1«, »D’Amato System«, »Bernada Albas Haus«, »Mischwesen«, »Effi Briest«, »Sieben«, »Verlorenwasser«, »BlauWaldDorf«, »Unsichtbar Land«, »SehnSuchtMEER« und viele andere Werke.

Foto: Christina Schönfeld