Christian SchmidtBühne

Christian Schmidt, geboren 1966 in Coburg, studierte Bühnen- und
Kostümbild an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seit 1992
arbeitet er regelmäßig mit dem Regisseur Claus Guth zusammen,
u. a. bei »Der fliegende Holländer« bei den Bayreuther ...

Christian Schmidt, geboren 1966 in Coburg, studierte Bühnen- und
Kostümbild an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seit 1992
arbeitet er regelmäßig mit dem Regisseur Claus Guth zusammen,
u. a. bei »Der fliegende Holländer« bei den Bayreuther Festspielen
2003 und »Der Ring des Nibelungen« an der Hamburgischen Staatsoper,
2007 bis 2009. Für die Salzburger Festspiele entwarf er die
Bühnenbilder für einen Zyklus von Mozarts Da-Ponte-Opern, 2006
bis 2009. Zahlreiche Arbeiten entstanden für das Theater Basel, das
Opernhaus Zürich, das Staatstheater am Gärtnerplatz München und
das Theater an der Wien.
Mehrfach arbeitete er mit dem Regisseur Hans Neuenfels (u. a. »Der
König Kandaules« an der Volksoper Wien und »Die Entführung aus
dem Serail« an der Staatsoper Stuttgart. Von der Zeitschrift Opernwelt
wurde er als Bühnenbildner des Jahres 2003 und Kostümbildner der
Jahre 2005 und 2012 ausgezeichnet. 2006 erhielt er den Rolf Mares-
Preis der Stadt Hamburg für die Ausstattung von »Simon Boccanegra«.
Weitere wichtige Arbeiten mit Claus Guth der letzten Jahre: »Messiah
« 2009 am Theater an der Wien, »Daphne« 2010 an der Oper
Frankfurt, »Parsifal« 2011 in Barcelona, »AscheMOND oder The Fairy
Queen« 2013 an der Staatsoper Berlin.
Mit dem Choreographen Christian Spuck erarbeitete er »Orphée et
Eurydice« und »Romeo und Julia« in Stuttgart und Zürich, mit Christof
Loy 2010 »Die lustige Witwe» in Genf und 2014 »Charodeyka«
am Theater an der Wien. Mit Andreas Homoki 2011 »Das schlaue
Füchslein« an der Komischen Oper.
2014 entwarf er das Bühnenbild von »Romeo und Julia auf dem
Dorfe« in der Regie von Eva-Maria Höckmayr an der Oper Frankfurt.