Benno SchachtnerSänger (Gast)

Benno Schachtner ist der erste Countertenor in der Geschichte des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig, der zum »Bachpreisträger« gekürt wurde. Bereits 2010 wurde er zum besten Nachwuchssänger Nordrhein-Westfalens gewählt.

Als Bachpreisträger wird ...

Benno Schachtner ist der erste Countertenor in der Geschichte des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig, der zum »Bachpreisträger« gekürt wurde. Bereits 2010 wurde er zum besten Nachwuchssänger Nordrhein-Westfalens gewählt.

Als Bachpreisträger wird Benno Schachtner das Eröffnungskonzert des diesjährigen Leipziger Bachfestes singen. Zuvor wird er sein Debüt beim Bach Festival Seoul geben, begleitet vom Tafelmusik Baroque Orchestra und wird erstmals mit dem Helsinki Baroque Orchestra unter der Leitung von René Jacobs auftreten. Weitere Opernengagements der Spielzeit 2013/14 führen ihn als Ottone zu der Neuproduktion von Monteverdis »L’incoronazione di Poppea« an das Theater Erfurt sowie als Prinz Medoro für die Wiederaufnahme »Der Triumph der Liebe« in das Goethe-Theater Bad Lauchstädt. Konzerte mit dem Chorus sine nomine in Linz, der Frankfurter Singakademie, in der berühmten Dresdner Frauenkirche sowie ein Solorecital im Berliner Konzerthaus runden die Konzertengagements dieser Saison ab.

In der Saison 2012/13 gab er sein Rollendebüt als »Giulio Cesare« am Theater Erfurt und debütierte am Staatstheater Braunschweig in Händels »Saul«. In Erfurt war er zuvor bereits in »Triumph der Liebe« sowie in Henry Purcells »King Arthur« als Gast verpflichtet. Zuvor sang er die Titelpartie von Händels »Arminio« im Detmolder Konzerthaus sowie die Titelpartie in Händels »Orlando« am Landestheater Detmold.

Benno Schachtner wurde 1984 in Illertissen (Bayern) geboren. Als Solist der »Ulmer Spatzen« unternahm er zahlreiche Reisen ins In- und Ausland. Von 2004 bis 2010 studierte er an der Hochschule für Musik Detmold Kirchenmusik und Gesang. Danach wechselte er an die Schola Cantorum Basiliensis.

Foto: (c) privat