Die Staatsoper Unter den Linden trauert um ihren Leitenden Dramaturgen Jens Schroth

Jens Schroth

24. Januar 1973 - 31. August 2016

Die Staatsoper Unter den Linden trauert um Jens Schroth. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hat er durch seine vielgestaltige dramaturgische Tätigkeit die Geschicke unseres Hauses wesentlich mitgeprägt, von 2010 an, mit dem Einzug ins Schiller Theater, als Leitender Dramaturg. Mit seiner außergewöhnlichen Kreativität, seinem originellen Denken, Reden und Schreiben, seiner besonderen Kommunikations- und Vermittlungsgabe, seinem tiefgründigen Wissen und nicht zuletzt auch mit seinem Charme und seinem Humor hat er die Herzen vieler Kolleginnen und Kollegen gewonnen, ihre Wertschätzung und ihre Freundschaft. Mit großer Leidenschaft hat sich Jens Schroth für die zeitgenössische Musik und ein gegenwartsnahes Musiktheater eingesetzt. Mit zahlreichen Komponisten, Dirigenten und Regisseuren war er in engem, vertrauensvollem Kontakt, immer im Dienst der Sache und mit nimmermüdem Engagement. Bis zuletzt hatte er gehofft, die schwere Krebserkrankung zu besiegen, die im Herbst 2015 diagnostiziert worden war. Für die Zukunft standen noch zahlreiche Projekte an – die Chance, sie zu verwirklichen, verhinderte die immer weiter fortschreitende Krankheit, die letztlich keine Genesung mehr zuließ. Mit Jens Schroth verlieren wir einen Künstler, Intellektuellen und Menschen, der zu vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses ein besonders herzliches Verhältnis besaß. Er reißt eine Lücke, die so bald nicht zu füllen sein wird. Wir vermissen ihn sehr und werden ihm unser ehrendes Andenken bewahren.

Die Intendanz