Wiener Philharmoniker

Daniel Barenboim

Wenn die Wiener Philharmoniker bei den FESTTAGEN zu Gast sind (nun bereits das vierte Mal in Folge), kommen sie auch mit Musik aus Wien. Zwei Mozart-Sinfonien bilden den Rahmen: Die eine stammt vom Beginn seines Wiener Jahrzehnts, während die andere ...

Wenn die Wiener Philharmoniker bei den FESTTAGEN zu Gast sind (nun bereits das vierte Mal in Folge), kommen sie auch mit Musik aus Wien. Zwei Mozart-Sinfonien bilden den Rahmen: Die eine stammt vom Beginn seines Wiener Jahrzehnts, während die andere mit ihren kompositorischen Kunstfertigkeiten seine Laufbahn als Sinfoniker krönt. Dazu gibt es Musik vom frühen Schönberg: seine 1. Kammersinfonie aus dem Jahr 1909, mit der er ein entscheidendes Kapitel der »Neuen Musik« aufschlug. Schönberg selbst dürfte sich kaum bewusst gewesen sein, welche Türen er hier geöffnet hat, hin zu einer bislang ungeahnten Freiheit des musikalischen Denkens bei gleichzeitiger Bewahrung der Tradition.


WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie D-Dur KV 385 »Haffner-Sinfonie«

ARNOLD SCHÖNBERG
Kammersinfonie Nr. 1 op. 9 für 15 Solo-Instrumente

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie C-Dur KV 551 »Jupiter-Sinfonie«
ca. 2:00 h | inklusive 1 Pause
FESTTAGE-Zyklen können bereits gebucht werden. Der Einzelkartenverkauf begann am 12. November 2016.

Konzerteinführung 45 Minuten vor Beginn
Referent: Detlef Giese