VIII. Abonnementkonzert | Staatskapelle Berlin

Zum wiederholten Male wird es mit »Deep Time« eine Uraufführung eines Werkes von Harrison Birtwistle, des bedeutenden englischen Avantgardisten, in den Konzerten der Staatskapelle geben. Emotion, Schönheit und Leidenschaft kommen in Aufbau und Form des ...

Zum wiederholten Male wird es mit »Deep Time« eine Uraufführung eines Werkes von Harrison Birtwistle, des bedeutenden englischen Avantgardisten, in den Konzerten der Staatskapelle geben. Emotion, Schönheit und Leidenschaft kommen in Aufbau und Form des hochvirtuosen Klavierkonzerts Nr. 1 aus der Feder des noch jugendlichen Sergej Rachmaninow zum Vorschein. Die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Claude Debussy komponierten »Trois Nocturnes« für Orchester sind zwar charakteristische »Nachtbilder«, aber mit scharfem Blick auf die Nuancen von Licht und Schatten – nicht umsonst galten sie beizeiten als »impressionistisch«. Und Ravels berühmter »Boléro« mit seinen unerbittlichen Rhythmen und dem stetigen orchestralen Crescendo bringt das Konzert – und zugleich die Saison – zu einem grandiosen Abschluss.


HARRISON BIRTWISTLE
»Deep Time« (Uraufführung)

SERGEJ RACHMANINOW
Klavierkonzert Nr. 1 fis-Moll op. 1

CLAUDE DEBUSSY
»Trois Nocturnes«

MAURICE RAVEL
»Boléro«
Staatskapelle Berlin
DAMEN DES STAATSOPERNCHORES
ca. 1:45 h | inklusive 1 Pause
Konzerteinführung 45 Minuten vor Beginn
Referent: Detlef Giese