Symposion »450 Jahre Staatskapelle Berlin«KRISEN- UND BLÜTEZEITEN

Die Entwicklung der Königlich Preußischen Hofkapelle von 1713 bis 1806


      10:00–13:00 UHR PANEL I: DIE HOFMUSIK DER NEBENHÖFE

      Begrüßung

      DR. ELLEN EXNER (THE NEW ENGLAND CONSERVATORY OF MUSIC, BOSTON MA)
      The Sophies of Hanover and Music for Berlin

      MAG. RASHID-S. PEGAH (BERLIN)
      Christian Ludwig oder Musikpflege als Chance?

      11:30 UHR KAFFEEPAUSE

      M.A. MAGDALENA STROBEL (BACH-ARCHIV LEIPZIG)
      Wilhelm Friedrich Ernst Bach als Kammercembalist und Kapellmeister der Königinnen Friederike Luise und Luise – Beleuchtung seines Wirkens innerhalb der Hofmusik

      12:15–14:15 UHR MITTAGSPAUSE

      14:15–18:00 UHR PANEL II: DIE HOFMUSIK ZUR REGIERUNGSZEIT KÖNIG FRIEDRICHS II.

      PD DR. SEBASTIAN WERR (LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN)
      Kulturtransfer aus Frankreich und Sachsen. Die Blasinstrumente der Preußischen Hofkapelle und die friderizianische Gewerbepolitik

      M.A. RALF ZIMMER (STIFTUNG PREUSSISCHE SCHLÖSSER UND GÄRTEN BERLIN BRANDENBURG
      Musik und Münzen. Finanzverwaltung und Tonkunst von Friedrich III./I. bis Friedrich II.

      15:15 UHR KAFFEEPAUSE

      PROF. DR. WALTER KREYSZIG (UNIVERSITY OF SASKATCHEWAN, CANADA)
      The Eminent Pedagogue Johann Joachim Quantz as Instructor of Frederick the Great During the Years 1728-1741: The Solfeggi (1729) of Quantz and the Flötenbuch (pre-1773) of Frederick the Great and Quantz

      MAG. MICHELE ROVETTA (STAATSOPER UNTER DEN LINDEN)
      Johann Seyffarth: Ein Violinist als »Korrepetitor der
      Ballette«

      MAG. MICHELE ROVETTA (STAATSOPER UNTER DEN LINDEN)
      Johann Seyffarth: Ein Violinist als »Korrepetitor der Ballette«

      › Abstracts lesen
      In Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
      • Kooperationspartner
        Kooperationspartner