Kammerkonzert VII

Vergänglichkeit des Ruhms

Das »Exil« der Staatsoper bzw. Staatskapelle im Schiller Theater geht so langsam seinem Ende entgegen — Zeit und Gelegenheit, diese spezielle Situation zu reflektieren. In einer Abwandlung des bekannten Goethe-Gedichtes »Willkommen und Abschied«, in ...

Das »Exil« der Staatsoper bzw. Staatskapelle im Schiller Theater geht so langsam seinem Ende entgegen — Zeit und Gelegenheit, diese spezielle Situation zu reflektieren. In einer Abwandlung des bekannten Goethe-Gedichtes »Willkommen und Abschied«, in dem zwei gegensätzliche und doch häufig miteinander verbundene Phänomene in einen direkten Zusammenhang gebracht sind, soll das versucht werden. Im Falle unserer Kammerkonzertreihe liegt der Abschied jedoch vor dem Willkommen, wobei die sprichwörtlichen lachenden und weinenden Augen gleichermaßen mit im Spiel sind, an zehn Terminen im Gläsernen Foyer des Schiller Theaters.


      CÉSAR FRANCK
      Klavierquintett f-Moll

      GABRIEL FAURÉ
      Klavierquintett Nr. 2 c-Moll