Ein Sonntag für die StaatsoperVerkaufsoffener Sonntag bei DUSSMANN das KulturKaufhaus

Ein Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal öffnet das Kulturhaus Dussmann seine Türen zum verkaufsoffenen Sonntag zugunsten der Staatsoper. Auch in diesem Jahr spendet das KulturKaufhaus den gesamten Tagesumsatz an den Verein der Freunde und Förderer der ...

Ein Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal öffnet das Kulturhaus Dussmann seine Türen zum verkaufsoffenen Sonntag zugunsten der Staatsoper. Auch in diesem Jahr spendet das KulturKaufhaus den gesamten Tagesumsatz an den Verein der Freunde und Förderer der Staatsoper Unter den Linden.
Als Dank für das Engagement werden Künstlerinnen und Künstler der Staatsoper auf der KulturBühne zu erleben sein: Kurz vor der Premiere von Richard Strauss´ »Elektra« im SchillerTheater wird die weltbekannte Mezzosopranistin Waltraud Meier, die in der Produktion die Partie der Klytämnestra singt, mit Intendant Jürgen Flimm über das Werk und die letzte Inszenierung des legendären Regisseurs Patrice Chéreau sprechen.
Die Ensemblemitglieder Marina Prudenskaya, Narine Yeghiyan, Stephan Rügamer und Grigory Shkarupa präsentieren Opernklassiker von Mozart bis Verdi.
Elsa Dreisig, David Oštrek, Dominic Barberi und Miloš Bulajić vom Internationalen Opernstudio der Staatsoper singen »Lieder der Heimat«. Darüberhinaus steht Kammermusik mit den Violinistinnen Ulrike Eschenburg und Martha Cohen von der Staatskapelle Berlin sowie ein Auftritt des Holzbläserensembles der Orchesterakademie auf dem Programm. Außerdem bietet die Staatsoper an diesem Tag exklusiv im KulturKaufhaus Ticketangebote für ausgewählte Vorstellungen zu 30 €/ermäßigt 15 € an!


        14:00 Uhr
        Trio d’anches mit Mitgliedern der Orchesterakademie
        Frauke Tautorus, Oboe | Julia Graebe, Klarinette | Joanna Gancarz, Fagott
        Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento
        Jacques Ibert: Cinq pieces en trio

        15:00 Uhr
        Jürgen Flimm im Gespräch mit Waltraud Meier
        (mit Auszügen aus der Elektra-Inszenierung von Patrice Chéreau)

        16:00 Uhr
        Ensemblemitglieder der Staatsoper singen
        Narine Yeghiyan, Sopran | Marina Prudenskaya, Mezzosopran | Stephan Rügamer, Tenor | Grigory Shkarupa, Bass | Markus Appelt, Klavier

        Narine Yeghiyan
        »Vedrai carino« aus Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni
        Lied von Peter Tschaikowsky

        Marina Prudenskaya
        »Che faro senza Euridice« aus Christoph Willibald Gluck: Orfeo ed Euridice
        Schleierlied der Eboli aus Giuseppe Verdi: Don Carlo

        Stephan Rügamer
        »Mit Würd‘ und Hoheit angetan« aus Joseph Haydn: Die Schöpfung
        Tom Rakewell aus Igor Strawinsky: The Rake’s Progress

        Grigory Shkarupa
        »La calunnia« aus Gioachino Rossini: Il barbiere di Siviglia
        Russisches Lied

        17:00 Uhr
        Kammermusik mit Musikern der Staatskapelle Berlin
        Ulrike Eschenburg und Martha Cohen spielen Musik für zwei Violinen
        Louis Spohr: Duo d-Moll op. 39/1
        Sergej Prokofjew: Sonate C-Dur op. 56 für zwei Violinen

        18:00 Uhr
        Internationales Opernstudio der Staatsoper
        »Lieder der Heimat«
        Elsa Dreisig, Sopran | Miloš Bulajić, Tenor | David Oštrek, Bassbariton | Dominic Barberi, Bass | Boris Anifantakis, Klavier
        Musik aus Frankreich, Serbien, Kroatien und Großbritannien