Wolfram-Maria MärtigDirigent

In Hamburg geboren, erhielt Wolfram-Maria Märtig seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei seinen Eltern. Horn- und Geigenunterricht sowie Dirigier- und Kompositionsstudien folgten. Seine weiteren Klavierlehrer waren u. a. Gabriele ...

In Hamburg geboren, erhielt Wolfram-Maria Märtig seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei seinen Eltern. Horn- und Geigenunterricht sowie Dirigier- und Kompositionsstudien folgten. Seine weiteren Klavierlehrer waren u. a. Gabriele Wulff, Sebastian Knauer, Carole Tainton und Eliza Hansen; Hornunterricht erhielt er bei Michael Höltzel und Jens Plücker. Nach einem zwei Jahre andauernden Jungstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, begann er dort 2002 bei Prof. Koroliov Klavier und bei Prof. Koster Horn zu studieren. Er war Hornist in verschiedenen Orchestern, z. B. dem Bundesjugendorchester sowie Solo-Hornist der Klassikphilharmonie Hamburg.

Seit 2000 ist er auch als Komponist und Arrangeur in Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern und Ensembles tätig, z.B. mit den Blechbläser-Ensembles der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der Klassikphilharmonie Hamburg sowie den Essener Philharmonikern. 2004 schloss sich ein Kapellmeisterstudium bei Prof. Prick an, dem im Sommer 2008 ein Engagement als Kapellmeister und musikalischer Assistent des Chefdirigenten am Staatstheater Nürnberg folgte. Ein Jahr später wechselte er an das Essener Opernhaus, das Aalto-Theater.

Wolfram-Maria Märtig ist Initiator und Gründungsmitglied verschiedener Ensembles, u. a. des Hamburger Hummeltrios, des Trios Rosé, des Erroll-Garner-Trios Hamburg, des Salonorchesters Hamburg, der Hamburger Kammerphilharmonie sowie des Johannes-Brahms-Chores Hamburg und des Konzertchores Essen.

Als Pianist und Hornist ist er vielfacher 1. Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und er ist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes. Er erhielt Sonderpreise der Hamburger Symphoniker, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Bundesapothekerkammer und war u. a. für die Junge Deutsche Philharmonie und das Schleswig-Holstein Musik Festival tätig. Im November 2012 wurde ihm der Aalto-Bühnenpreis 2012 für junge Künstler verliehen.

Für das Sommersemester 2012 hatte er einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Folkwang Universität der Künste in Essen inne.

Mit der Spielzeit 2012/2013 wechselte er an die Berliner Staatsoper. Zugleich bleibt er dem Aalto-Theater Essen als Gastdirigent verbunden; hier leitet er u.a. »Eugen Onegin«, »Hoffmanns Erzählungen«, »Le nozze di Figaro« sowie »Madama Butterfly«.