Thorbjørn GulbrandsøySänger (Gast)

Der norwegische Tenor Thorbjørn Gulbrandsøy begann seine Karriere als Bariton auf den Bühnen der Norwegian National Opera, des Grand Teatro del Liceu, der Glyndebourne Festival Opera und der Opera North in Leeds. Er arbeitete bereits mit den Oslo Philharmonic ...

Der norwegische Tenor Thorbjørn Gulbrandsøy begann seine Karriere als Bariton auf den Bühnen der Norwegian National Opera, des Grand Teatro del Liceu, der Glyndebourne Festival Opera und der Opera North in Leeds. Er arbeitete bereits mit den Oslo Philharmonic, dem Bergen Symphony Orchestra und war zu Gast bei den Internationalen Festspielen in Bergen. Im Jahr 2008 sang Gulbrandsøy den Pelléas in einer Independent-Opera-Production von »Pelléas et Mélisande« am Sadler’s Wells Theatre in London. Im Juli 2011 gab er ein Konzert im Edvard Grieg Museum in Troldhaugen und war in der Saison 2011/12 erstmalig in der Rolle des Rodolfo in »La Bohème« zu hören. Außerdem übernahm er die Tenorpartie in Haydns »Die Schöpfung«. 2012 war Gulbrandsøy Mitglied in Samlings angesehenem Masterclass Programme, sang mehrmals den Rodolfo und die Partie des Anatols in Barbers »Vanessa«. Zukünftige Engagements umfassen zwei Auftritte bei einer konzertanten Operngala, unter der musikalischen Leitung von Andrew Litton in Bergen, außerdem wird er als Juan in Massenets »Don Quichotte« für die Chelsea Opera Group in der Queen Elizabeth Hall (London) und erneut als Rodolfo an der Nationale Reisopera in den Niederlanden zu erleben sein.

Foto: (c) Neil Gillespie