Sonia GanassiSängerin (Gast)

Sonia Ganassi gehört zu den führenden Mezzosopranistinnen ihrer Generation. Sie wird regelmäßig an die wichtigsten Theater weltweit eingeladen: an die Metropolitan Opera New York, das Royal Opera House Covent Garden London, das Teatro alla Scala di Milano ...

Sonia Ganassi gehört zu den führenden Mezzosopranistinnen ihrer Generation. Sie wird regelmäßig an die wichtigsten Theater weltweit eingeladen: an die Metropolitan Opera New York, das Royal Opera House Covent Garden London, das Teatro alla Scala di Milano, das Teatro Real Madrid, das Teatro Liceu Barcelona oder die Bayerische Staatsoper München, wo sie mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Riccardo Muti, Myung-Whun Chung, Daniele Gatti, Antonio Pappano sowie Daniel Barenboim zusammenarbeitet. Aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge erhielt sie 1999 von italienischen Musikkritikern den Abbiati-Preis verliehen.

Zu den vielen Rollen, die sie gesungen und die größenteils auf CD oder DVD aufgenommen wurden, zählen Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Angelina in LA CENERENTOLA, die Titelpartien von ERMIONE und ELISABETTA REGINA D’INGHILTERRA, Romeo in I CAPULETI E I MONTECCHI, Adalgisa in NORMA, Leonora in LA FAVORITA, Zaide in DOM SÉBASTIEN, Jane Seymour in ANNA BOLENA, Elisabetta in MARIA STUARDA, Idamante in IDOMENEO, Donna Elvira in DON GIOVANNI, Eboli in DON CARLO, Charlotte in WERTHER, die Carmen und Margherite in LA DAMNATION DE FAUST.

Außerdem tritt Sonia Ganassi regelmäßig in den großen Konzerthäusern auf. Zu erwähnen sind Aufführungen von Rossinis STABAT MATER im Concertgebouw Amsterdam und in der Avery Fisher Hall in New York, am Teatro alla Scala, Verdis MESSA DA REQUIEM in der Philharmonie Berlin und am Teatro alla Scala unter dem Dirigat von Daniel Barenboim sowie an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter dem Dirigat von Antonio Pappano.

In der Saison 2008/2009 hat Sonia Ganassi an der l’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Vorstellungen von NORMA unter dem Dirigat von Kent Nagano gesungen, I CAPULETI E I MONTECCHI in Genua, ANNA BOLENA in Lyon und Paris, das Verdi-Requiem unter der Leitung von Antonio Pappano an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia (von EMI Classics auf CD aufgenommen), Berlioz’ LA DAMNATION DE FAUST in Neapel, MARIA STUARDA in Venedig, Verdis MESSA DA REQUIEM in Rom mit der Filarmonica della Scala unter dem Dirigat von Daniel Barenboim und LA FAVORITA in Sevilla.

Aktuelle und zukünftige Engagements beinhalten L’HEURE ESPAGNOLE von Ravel und HIN UND ZURÜCK von Hindemith in Ancona, ROBERTO DEVEREUX in München und Rom, MARIA STUARDA in Neapel und Bilbao, Charlotte in WERTHER in Parma, am Teatro Real Madrid und in Oviedo, NORMA in Madrid und München, Verdis MESSA DA REQUIEM in Monte Carlo und Buenos Aires (im Rahmen einer Tournee mit dem Teatro alla Scala), das Debüt in Händels RODELINDA beim Festival della Valle d’Itria, MOÏSE ET PHARAON am Teatro dell’Opera di Roma unter der Leitung von Riccardo Muti, Rossinis STABAT MATER am Teatro San Carlo Neapel, ebenfalls unter dem Dirigat von Riccardo Muti, CARMEN in Mannheim, ANNA BOLENA am Liceu Barcelona und in Washington, NORMA in Bari, LUCREZIA BORGIA in München sowie I CAPULETI E I MONTECCHI in Salerno.