Serena MalfiSängerin (Gast)

Serena Malfi studierte an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und feierte 2009 ihr Debüt in Salieris »La Grotta di Trofonio« bei den Winterthurer Musikfestwochen. Hiernach folgten Auftritte in Zürich, am Teatro Comunale Firenza, beim Jesi ...

Serena Malfi studierte an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und feierte 2009 ihr Debüt in Salieris »La Grotta di Trofonio« bei den Winterthurer Musikfestwochen. Hiernach folgten Auftritte in Zürich, am Teatro Comunale Firenza, beim Jesi Festival, am Teatro dell’Opera in Rom, in Concertegebouw Amsterdam, in Valencia, am Teatro Real Madrid, an der Opera de Oviedo, Opera National de Paris, am Théâtre des Champs-Élysées, Teatro Colón Buenos Aires und der Staatsoper Wien.

Sie arbeitete mit Sylvain Cambreling, Louis Langrée, Riccardo Frizza, Michele Marriotti, Ottavio Dantone, Alan Curtis, Corrado Rovaris und Jerome Rohrer.

In dieser Saison sang Serena Malfi Nerone in Händels »Agrippina«, die Titelrolle in Rossinis »La Cenerentola« an der Pariser Oper, Zerlina in »Don Giovanni« am Théâtre des Champs-Élysées in Paris und Dido in Purcells »Dido and Aeneas« in der Terme di Caracalla in Rom. Am Ende der Saison wird sie als Cherubino in »Le nozze di Figaro« am Teatro Colón in Buenos Aires zu erleben sein.

Frühere Engagements umfassten u.a. »La Cenerentola« in Valencia, Moskau, Wildbad und am Teatro Colón Buenos Aires. Sie debütierte am Teatro Real als Annio in einer Neuproduktion von »La clemenza di Tito« und war abermals in dieser Rolle 2012 an der Wiener Staatsoper zu sehen. Dort sang sie auch erstmals die Partie des Cherubino in »Le nozze di Figaro«. Im November wird sie diese auch bei einem Gastspiel der Wiener Staatsoper in Oman singen. Sie trat zweimal beim Pergolesi Festival auf: 2011 in »Flaminio« und 2012 in der Titelrolle von »La Salustia«, die auch auf DVD erschienen ist.

Eine andere wichtige Rolle in ihrer Karriere bildet die der Rosina aus »Il barbiere di Siviglia«, in die sie erstmals in der Saison 2009/10 an der Oper Zürich schlüpfte und in der sie auch am Teatro Real in Madrid, an der Staatsoper Unter den Linden Berlin und in Toronto zu sehen ist.

In dieser Saison gastiert sie in Madrid und Berlin bei Produktionen von »Il barbiere die Siviglia« und gibt ihr Debüt am Teatro alla Scala in Mailand bei einer von Daniel Barenboim dirigierten Neuproduktion von »Così fan tutte«.

Zukünftige Engagements umfassen ein weiteres Debüt an der Metropolitan Opera in New York sowie Auftritte in Paris und Wien.