Sebastian LippSänger (Gast)

Noch während seines Studiums an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Kammersängerin Edda Schaller-Keyn begann Sebastian Lipp im Alter von 24 Jahrenb seine sängerische Laufbahn als Chorsolist der Komischen Oper Berlin. Weitere private Studien führten ...

Noch während seines Studiums an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Kammersängerin Edda Schaller-Keyn begann Sebastian Lipp im Alter von 24 Jahrenb seine sängerische Laufbahn als Chorsolist der Komischen Oper Berlin. Weitere private Studien führten ihn zu Jochen Vogt und seit 2011 zu Tanja Ariane Baumgartner.

Nach seiner ersten Tätigkeit im Bereich der Oper folgte in seiner sängerischen Laufbahn ein neuer Schwerpunkt als Konzertsänger, vor allem im Bereich des Oratoriums. Seitdem hat Sebastian Lipp alle wichtigen Partien dieses Repertoires vom Barock bis zu den Oratorien des 20. Jahrhunderts interpretiert. In jüngster Zeit war er mit den Solopartien in Mendelssohns »Elias« und Händels »Messiah« im großen Konzertsaal des Kultur- und Kongresszentrums Luzern zu hören sowie mit dem Weihnachtsoratorium von Bach im Konzerthaus Berlin.

Auf der Opernbühne war er zuletzt wieder im Februar 2012 in der Rolle des Vaters in »Die sieben Todsünden« an der Komischen Oper Berlin zu erleben. Diese Partie sang er ebenfalls zusammen mit dem Vokal-Quartett »Atrium-Ensemble« in einer Konzertreihe des MDR-Sinfonieorchesters unter der Leitung von Fabio Luisi in Leipzig und mehrfach beim Kurt-Weill-Fest in Dessau. Im Juni 2012 wird er in der Berliner Philharmonie als Remendado in einer konzertanten »Carmen« zu hören sein sowie erneut beim Lucerne Festival im August dieses Jahres.