Michael LaurenzSänger (Gast)

Der in Halle geborene Tenor begann seine musikalische Laufbahn als Trompeter, u.a. als Erster Trompeter bei den Berliner Symphonikern. Ab 2006 verlagerte er seine musikalische Tätigkeit zum Gesang hin. Er sang Tamino bei den Schlossfestspielen Wernigerode ...

Der in Halle geborene Tenor begann seine musikalische Laufbahn als Trompeter, u.a. als Erster Trompeter bei den Berliner Symphonikern. Ab 2006 verlagerte er seine musikalische Tätigkeit zum Gesang hin. Er sang Tamino bei den Schlossfestspielen Wernigerode und in »Die Zauberflöte« in der Berliner U-Bahn. Bei den Stuttgarter Philharmonikern gastierte er als Don Ramiro (»La Cenerentola«), an der Kammeroper München als Don Fracasso in »La finta semplice« und als Marchese in Niccolò Piccinnis »La Cecchina«.

Als Mitglied des Internationalen Opernstudios in Zürich (2008–2010) sang Michael Laurenz u.a. die Titelpartie in Offenbachs »Barbe-Bleue«, Siegfried in Oscar Straus’ »Die lustigen Nibelungen« und der Mann mit dem Esel in Orffs »Die Kluge«.

Außerdem übernahm er mehrere Partien am Opernhaus Zürich, dem er seit der Spielzeit 2010/11 als Ensemblemitglied angehört. Dort war er bisher u.a. als Arbace »Idomeneo«, Basilio »Le nozze di Figaro«, Lindoro in Haydns »La fedeltà premiata«, Dr. Cajus »Falstaff«, Tanzmeister »Ariadne auf Naxos« und Valzacchi »Der Rosenkavalier« sowie in Neuproduktionen als Iwan »Die Nase«, Abdisu »Palestrina«, Pedrillo »Die Entführung aus dem Serail« und der Schäbige in »Lady Macbeth von Mzensk« zu hören.

2010 gastierte Michael Laurenz bei den Bregenzer Festspielen in Mieczysław Weinbergs »Das Porträt« und Verdi's »Aida«, an der Pariser Oper sang er Brighella in »Ariadne auf Naxos«. In letzterer Oper gab er 2012 als Scaramuccio sein Salzburger Festspieldebüt, wo er 2013 als Cauchon in Braunfels »Jeanne d'Arc« zurückkehrte. Weitere Debüts führten ihn an die Bayrische Staatsoper München als Pedrillo »Die Entführung aus dem Serail« und Stuttgart in Viktor Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis«.

2013/14 wird er in Zürich u.a. als Pirzel in einer Neuproduktion von Zimmermanns »Die Soldaten« und als David in »Die Meistersinger von Nürnberg« auf der Bühne stehen; außerdem wird er unter Zubin Mehta in »Salome« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu Gast sein. Er arbeitete mit Dirigenten wie Harnoncourt, Adam Fischer, Rizzi, Jordan, Mehta, Metzmacher, Minkowski, von Dohnányi, Santi, Gatti, Honeck, Harding und Luisi, sowie mit Regisseuren wie Bechtholf, Pelly, Kupfer, Stein, Freyer, Guth, Herzog, A. Marthaler und Homoki zusammen. Sein Konzertrepertoire reicht von Bach bis zu Werken des 20. Jahrhunderts.