Michael KrausSänger (Gast)

Der Wiener Bariton Michael Kraus studierte an den Musikhochschulen Wien und München. Nach Anfängerjahren in Ulm, Aachen sowie an der Wiener Volksoper entwickelte sich eine rege Gasttätigkeit, die Michael Kraus bereits an viele internationale Opernhäuser ...

Der Wiener Bariton Michael Kraus studierte an den Musikhochschulen Wien und München. Nach Anfängerjahren in Ulm, Aachen sowie an der Wiener Volksoper entwickelte sich eine rege Gasttätigkeit, die Michael Kraus bereits an viele internationale Opernhäuser geführt hat, u. a. an die Staatsopern von Wien, Berlin, Hamburg und München, an die Oper Frankfurt, die Oper Leipzig, das Opernhaus Zürich, das Teatro alla Scala, das Gran Teatre del Liceu Barcelona, die Finnish National Opera Helsinki, die San Francisco Opera, die Nederlandse Opera, die Vlaamse Opera, das Grand Théâtre de Genève, die Opera national de Paris, die Komische Oper Berlin, das Royal Opera House Covent Garden sowie viele andere Opernhäuser und Festspiele in Frankreich, England (Glyndebourne), Italien, Spanien, Niederlande, Ungarn, Schweden, Griechenland, Israel, Brasilien, Chile, der Schweiz und Japan.

Das Repertoire von Michael Kraus ist äußerst vielfältig. Es umfasst Lied, Oratorium, Oper und Operette und reicht von Barock über Klassik und Romantik bis zur zeitgenössischen Musik. So hat er 2010 den Stolzius in »Die Soldaten« an der Nederlandse Opera Amsterdam gesungen (Regie: Willy Decker) und auch an mehreren Uraufführungen mitgewirkt, etwa in der Titelrolle von »Don Quixote en Barcelona« von José Luis Turina (2000, Regie: La Fura dels Baus) oder in »La cabeza del Bautista« von Enric Palomar (2009), beides am Gran Teatre del Liceu Barcelona. 2012 hat er an der Vlaamse Opera die neue Oper »Rumor« von Christian Jost uraufgeführt (Regie: Guy Joosten).

Sein Repertoire, das ursprünglich vor allem Partien des lyrischen Baritonfaches und Mozart umfasste (etwa Papageno, den Michael Kraus auch unter der Leitung von Sir Georg Solti mit den Wiener Philharmonikern auf der DECCA-Einspielung der »Zauberflöte« sang, oder Leporello in »Don Giovanni«, den er u. a. an der Nederlandse Opera unter Nikolaus Harnoncourt verkörperte), hat sich in den letzten Jahren hin zu Partien des Kavalierbaritonfaches und des Charakterbaritons erweitert (Graf Luna in »Il trovatore«, Don Carlo de Vargas in »La forza del destino«, Sixtus Beckmesser in »Die Meistersinger von Nürnberg«, den Musiklehrer in »Ariadne auf Naxos« oder den Herr von Faninal im »Der Rosenkavalier«, den er 2011 unter der Leitung von Sir Simon Rattle in Amsterdam sang). 2015 gab er sein Debüt bei den Salzburger Pfingst- und Sommerfestspielen (Thoas in »Iphigenie auf Tauris«).

Michael Kraus ist auf zahlreichen kommerziellen Aufnahmen zu hören, so auch auf etlichen Einspielungen der vielfach ausgezeichneten DECCA-Serie »Entartete Musik«, u. a. in der Titelrolle von »Der Kaiser von Atlantis« von Viktor Ullmann.

Zukünftige Pläne beinhalten seine Rückkehr nach Zürich, Helsinki, an die Mailänder Scala, zum Glyndebourne Festival sowie sein Debüt an der Semperoper Dresden unter Christian Thielemann. In der Neuinszenierung von »Der Ring des Nibelungen« der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf wird er den Alberich verkörpern.