Mathias BaierSolo-Fagottist

Mathias Baier wurde in Rostock geboren, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren und studierte nach Besuch der Berliner Spezialschule für Musik (heute Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gymnasium) Fagott an der Musik-Hochschule »Hanns Eisler« ...

Mathias Baier wurde in Rostock geboren, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren und studierte nach Besuch der Berliner Spezialschule für Musik (heute Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gymnasium) Fagott an der Musik-Hochschule »Hanns Eisler« bei Prof. Fritz Finsch.

Nach dreijähriger Substituten- und Praktikantentätigkeit in der Staatskapelle Berlin trat Mathias Baier 1987 die Stelle des Solo-Fagottisten in diesem Orchester an. Seit 1994 ist er außerdem in gleicher Position Mitglied des Orchesters der Bayreuther Festspiele.

Umfangreiche Tätigkeiten in verschiedenen Ensembles – teils auch in organisatorisch leitender Funktion – weisen Mathias Baier als einen aktiven Kammermusiker aus. Er gründete das Bläserquintett Kammervereinigung Berlin, eines der wenigen Ensembles, welches zweimal in Folge Preisträger beim ARD-Wettbewerb wurde, sowie Preisträger in Colmar und Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbes. Exemplarisch sind auch zahlreiche CD-Produktionen z. B. als Mitglied des Ensemble Blumina, des Bläserquintettes der Staatskapelle Berli“ oder des Berliner Fagott-Quartettes. Mathias Baier ist außerdem Mitglied des Kammerorchesters Preußens Hofmusik.

Als Dozent an der Rostocker Hochschule für Musik, am Orchesterzentrum NRW und als Mentor der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin betreut Mathias Baier junge Nachwuchsmusiker auf ihrem Weg in die Berufspraxis. 2013 erfolgte der Ruf auf eine Professur für Fagott an die Hochschule für Musik in Dresden.