Lydia BrothertonSängerin (Gast)

Die amerikanische Sopranistin Lydia Brotherton studierte am Boston University College of Fine Arts und an der Brown University. Direkt im Anschluss an ihr Studium in den USA erhielt sie ein U.S. Fulbright Performing Arts Stipendium, das eine weitere ...

Die amerikanische Sopranistin Lydia Brotherton studierte am Boston University College of Fine Arts und an der Brown University. Direkt im Anschluss an ihr Studium in den USA erhielt sie ein U.S. Fulbright Performing Arts Stipendium, das eine weitere Ausbildung in der Schweiz ermöglichte.

Ihr vielseitiges Repertoire reicht von Barock bis hin zu zeitgenössischem Musiktheater. Sie sang die Sopranpartie in Uraufführungen von Langs »Re:igen« in einer Produktion der Schwetzinger Festspiele, Pousseurs »Votre Faust« am Theater Basel und Radialsystem V in Berlin sowie Dittrichs »Die Blinden/Die Verwandlung« an der Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater. In Barockopern sang Lydia Brotherton die Rolle der Vagaus in Vivaldis »Juditha triumphans« mit dem La Cetra Barockorchester Basel, Galatea in Händels »Acis and Galatea«, und beim Boston Early Music Festival trat die Sängerin in Charpentiers »La descente d’Orphée aux enfers«, »La couronne de fleurs«, »Actéon« und Blows »Venus and Adonis« auf. Sie sang in Konzert und Oratorium, darunter »Die Schöpfung« von Haydn unter Graham Ross, Bachs h-Moll Messe unter Sigiswald Kuijken, die »Johannes-Passion« beim Aldeburgh Festival und Bach Kantaten mit der Handel and Haydn Society Boston.

Sie war an verschiedenen Aufnahmen für CPO mit dem Boston Early Music Festival beteiligt, von denen die letzte 2013 mit einem GRAMMY und einem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde. Weitere Aufnahmen machte sie für den WDR, harmonia mundi France und harmonia mundi Deutschland/Sony.

Foto: Britta Leuermann