Luca PisaroniSänger (Gast)

Der italienische Bass-Bariton Luca Pisaroni hat sich einen Ruf als einer der herausragendsten Sänger seiner Generation aufgebaut. Seit seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2002 als Masetto in Wolfgang Amadeus Mozarts »Don Giovanni« unter Nikolaus ...

Der italienische Bass-Bariton Luca Pisaroni hat sich einen Ruf als einer der herausragendsten Sänger seiner Generation aufgebaut. Seit seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2002 als Masetto in Wolfgang Amadeus Mozarts »Don Giovanni« unter Nikolaus Harnoncourt wurde er von der Kritik für seine Auftritte in Opern, Konzerten und Recitals auf der ganzen Welt umjubelt, wobei er regelmäßig nach Salzburg zurückkehrt. Besonders hervorzuheben sind hier seine Darbietungen als Publio (»La clemenza di Tito«), als Figaro (»Le nozze di Figaro«), als Guglielmo (»Così fan tutte«) und 2014 als Leporello (»Don Giovanni«).
Kürzliche Engagements umfassten die Rollen Caliban in der barocken Pasticcio »The Enchanted Island« und Alidoro in »La Cenerentola« von Gioachino Rossini an der Metropolitan Opera in New York, Argante in Georg Friedrich Händels »Rinaldo« an der Lyric Opera of Chicago, Figaro (»Le nozze di Figaro«) an der Bayerischen Staatsoper München und an der Wiener Staatsoper, Leporello beim Glyndebourne Festival und im Festspielhaus Baden-Baden, die Titelrolle in Gioachino Rossinis »Maometto II« in Santa Fe, Graf Almaviva (»Le nozze di Figaro«) an der Opéra national de Paris, Heinrich VIII. in Gaetano Donizettis »Anna Bolena«, sowie den Figaro an der Wiener Staatsoper und bei seinem Mozart-Debüt am Royal Opera House Covent Garden in London. Während der Spielzeit 2014/15 singt er den Grafen Almaviva in Madrid, Wien und San Francisco, den Figaro in München und Baden-Baden, Leporello an der Metropolitan Opera und Heinrich VIII. in Zürich und Wien. Für die Spielzeit 2015/16 sind Auftritte als Graf Almaviva an der Lyric Opera of Chicago und als Maometto II an der Canadian Opera Company in Toronto geplant.
Konzertauftritte während der Spielzeit 2014/15 umfassen Felix Mendelssohn Bartholdys »Die erste Walpurgisnacht« mit dem Orchestra of St. Luke’s unter Pablo Heras-Casado an der Carnegie Hall, Joseph Haydns »Die Schöpfung« mit Daniel Harding, Ludwig van Beethovens »Missa solemnis« mit dem Los Angeles Philharmonic, Johann Sebastian Bachs »h-Moll-Messe« mit dem Gewandhaus Leipzig und Igor Strawinskys »Pulcinella« mit der San Francisco Symphony unter dessen Chefdirigenten Michael Tilson Thomas. Des Weiteren wird er eine Reihe von Recitals mit dem Pianisten Wolfram Rieger an der Muziekgebouw aan 't IJ in Amsterdam, in der Carnegie Hall und bei der Vancouver Recital Society geben.

Foto: Catherine Pisaroni