Lothar Strauß1. Konzertmeister

Lothar Strauß begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Nachdem er zunächst an der Spezialschule für Musik in Berlin bei Lieselotte Seidel Unterricht erhalten hatte, kam er 1976 in die Meisterklasse von Prof. Werner Scholz an der Hochschule ...

Lothar Strauß begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Nachdem er zunächst an der Spezialschule für Musik in Berlin bei Lieselotte Seidel Unterricht erhalten hatte, kam er 1976 in die Meisterklasse von Prof. Werner Scholz an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler«. In den folgenden Jahren gewann er mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben. Bereits im 2. Studienjahr erhielt er Angebote von Spitzenorchestern in Berlin und Dresden.

22-jährig wurde Lothar Strauß 1. Konzertmeister der Staatskapelle Berlin, die ihm seitdem zur künstlerischen Heimat geworden ist. Zur selben Zeit übernahm er auch einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler«. Oft und gern widmet er sich der Kammermusik: Ob seit 1989 als Primarius des Streichquartetts der Deutschen Staatsoper Berlin oder als Violinist in verschiedenen kammermusikalischen Formationen. Von 1990 an gastierte er als Konzertmeister bei den meisten Berliner Orchestern, außerdem in Hamburg, Dresden, Köln, Frankfurt/Main, Leipzig, Genf, Barcelona, Caracas und anderen Städten. Solistische Auftritte, Kammermusikabende sowie Tourneen mit der Staatskapelle führten ihn in viele Länder Europas, in den Nahen und den Fernen Osten sowie nach Nord-, Mittel- und Südamerika.

Seit 2001 unterrichtete Lothar Strauß an der Hochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig. Zudem ist er Mentor der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin. In zahlreichen Opern- und Ballettvorstellungen sowie Konzerten trat er gemeinsam mit vielen herausragenden Künstlern auf. Besonders geprägt hat ihn die Zusammenarbeit mit dem Chefdirigenten der Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim.