Lizzie ClachanBühne

Lizzie Clachan ist Mitbegründerin der Londoner Theaterkompanie Shunt, einem Künstlerkollektiv, das Live-Performances in ungewöhnlichen Spielstätten entwirft und kuratiert. Für Shunt hat Clachan die Ausstattung aller bisherigen Produktionen übernommen. ...

Lizzie Clachan ist Mitbegründerin der Londoner Theaterkompanie Shunt, einem Künstlerkollektiv, das Live-Performances in ungewöhnlichen Spielstätten entwirft und kuratiert. Für Shunt hat Clachan die Ausstattung aller bisherigen Produktionen übernommen. (»The Architects«, »Money«, »Amato Saltone«, »Tropicana«, »The Tennis Show«, »Dance Bear Dance«, »Ballad of Bobby Francois« und »Ether Frolics«). Auch an zahlreichen britischen Theatern war sie als Bühnenbildnerin engagiert. Für das National Theatre entwarf sie »Port« und »A Woman Killed With Kindness«, für den Royal Court »The Witness«, »Jumpy«, »Wastwater«, »Our Private Life«, »Aunt Dan and Lemon«, »The Girlfriend Experience«, »On Insomnia and Midnight«, »Woman and Scarecrow« sowie »Ladybird«. Am Hampstead Theatre war Lizzie Clachan an »Longing«, »The Trial of Ubu« und »Tiger Country« beteiligt sowie bei der Royal Shakespeare Company an »I’ll be the Devil«, »Days of Significance« und »The American Pilot«. Es folgten Engagements an der Actors Touring Company für »Crave/ Illusions«, am Sheffield Crucible für »Happy Days«, am Bristol Old Vic für »Far Away«, bei Arcola für »Factory Girls« und am Haymarket Theatre London für »Trea­sure Island«. Außerdem arbeitete sie für das Lyric Hammersmith bei »Absolute Beginners« und »Contains Violence« sowie für das National Theatre of Scotland bei »Sound and Fury«, »Gobbo« und »Julie«.

Erste Erfahrungen in der Ausstattung von Opern sammelte Clachan bei der Produktion von Deans »Bliss« an der Staatsoper Hamburg.