Lena HaselmannSängerin (Gast)

Lena Haselmann wurde in Heidelberg geboren und absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Rudolf Piernay sowie an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg bei Prof. Dr. Edith Wiens. Ihre Ausbildung ...

Lena Haselmann wurde in Heidelberg geboren und absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Rudolf Piernay sowie an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg bei Prof. Dr. Edith Wiens. Ihre Ausbildung wurde durch die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen ergänzt, so bei der Bachakademie Stuttgart, wo sie als Konzertsängerin unter der Leitung von Helmuth Rilling mit der zweiten Sinfonie von Gustav Mahler debütierte. Beim Ravinia-Festival Chicago war sie Solistin beim Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Christoph Eschenbach in der »Serenade to Music« von Vaughan Williams. Lena Haselmann ist Preisträgerin zahlreicher Gesangswettbewerbe, so errang sie u.a. drei erste Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert und einen ersten Preis beim Ungdommens Sangkonkurranse Oslo. Außerdem war sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes sowie der deutsch-norwegischen »Willy-Brandt-Stiftung«. Am Theater der Stadt Heidelberg gastierte Lena Haselmann in der »Gespenstersonate« von Aribert Reimann, in Massenets »Manon« sowie in Puccinis »Tosca«. 2012 sang sie die Hauptpartie in der Uraufführung der Musiktheaterproduktion »Die Nacht« von Markus Karch. Im selben Jahr trat sie erstmals beim Festival für neue Musik INFEKTION! der Staatsoper Berlin in der Produktion der »Songbooks« von John Cage auf. Seit 2010 ist sie daneben regelmäßig als Gast an der Jungen Staatsoper zu erleben, in der aktuellen Spielzeit als böse Schwester Neidtrude in »Aschenputtel« von Ermanno Wolf-Ferrari.