Julia DeynekaSolo-Bratschistin

Julia Deyneka wurde 1982 in Moskau geboren und begann ihre musikalische Laufbahn zunächst auf der Violine. Im Alter von sieben Jahren erhielt sie ihren ersten Unterricht, 1994 wurde sie an die Spezialschule für Musik des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums ...

Julia Deyneka wurde 1982 in Moskau geboren und begann ihre musikalische Laufbahn zunächst auf der Violine. Im Alter von sieben Jahren erhielt sie ihren ersten Unterricht, 1994 wurde sie an die Spezialschule für Musik des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums aufgenommen, wo sie in der Klasse von Prof. Maria Sitkovskaja die Bratsche für sich entdeckte.

Bereits im Alter von 14 Jahren gewann sie den 1. Preis des Internationalen Musikwettbewerbs »Nikolai Rubinstein« in Moskau sowie des Internationalen Wettbewerbs »Rovere d’Oro« in Italien. Ihr Talent wurde von mehreren Förderern und Stiftungen unterstützt, u. a. von Vladimir Spivakov. 1997 wurde sie in ihrer Heimat als »New Names«-Künstlerin ausgewählt und reiste mit anderen Nachwuchskünstlern durch Russland und Europa. 2000 wurde Julia Deyneka Studentin von Prof. Bobrovsky am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, bevor sie 2001 zum weiteren Studium zu Prof. Felix Schwartz nach Rostock kam, wo sie im Jahr 2007 ihr künstlerisches Diplom erwarb.

2003 wurde Julia Deyneka Mitglied der Orchester-Akademie bei der Staatskapelle Berlin unter Generalmusikdirektor Daniel Barenboim. 2005 wurde die 22-jährige als 1. Solo-Bratschistin an die Staatkapelle Berlin engagiert. Neben der intensiven künstlerischen Tätigkeit im Orchester widmet sich die junge Musikerin ganz besonders der Kammermusik. Inzwischen ist sie Gast bei vielen Musikfestivals, darunter in Lockenhaus, Schleswig-Holstein, Jerulasem, Utrecht und bei der Kronberg Academy 2004. Sie musizierte bereits mit Yuri Bashmet, Oleg Maisenberg, Gidon Kremer und Daniel Barenboim. Zudem arbeitet sie häufig mit dem Berliner Streichsextett und der Kremerata Baltica zusammen.

Seit 2006 unterrichtet Julia Deyneka in der von Daniel Barenboim gegründeten »Academia

de Estudios Orquestales« in Sevilla. Sie ist auch als Mentor in der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin tätig.