Judith Sánchez RuízTänzer/in (Gast)

Judith Sánchez Ruíz wurde in Havanna, Kuba, geboren und studierte Tanz an der dortigen Escuela Nacional de Arte. Als Tänzerin, Choreographin und Lehrerin lebt sie seit 1999 in New York City. Sie arbeitete mit vielen internationalen Choreographen und ...

Judith Sánchez Ruíz wurde in Havanna, Kuba, geboren und studierte Tanz an der dortigen Escuela Nacional de Arte. Als Tänzerin, Choreographin und Lehrerin lebt sie seit 1999 in New York City. Sie arbeitete mit vielen internationalen Choreographen und Compagnien wie David Zambrano, DD Dorvillier, Jeremy Nelson, Luis Malvacias, DanzAbierta, Mal Pelo, Deborah Hay und der Trisha Brown Dance Company zusammen. Zeitweise lebt sie in Berlin und arbeitet unter anderem mit Edivaldo Ernesto, welcher ebenfalls Mitglied von Sasha Waltz & Guests ist. Ihre eigenen Choreographien zeigte Judith Sánchez Ruíz in den USA, in Europa und in Lateinamerika in zahlreichen Theatern und Museen, unter anderem beim »Danspace Project« der St. Marks Church, im Whitney Museum (New York), Storm King Art Center (New York) sowie am Guggenheim Museum (New York) und bei Hedwig Dance in Chicago. Außerdem wurden ihre Arbeiten bei zahlreichen Festivals präsentiert: Sarajevo Jazz Festival, Institut Valencià d’Art Modern, kuratiert von Robert Wilson, National Academy of Sciences (Washington D.C.), River To River Festival (New York), Festival Artdanthé (Paris), MAC/Museum of Contemporary Art, Festival de Marseille und Athen Festival Offestival, Garage 29 (Brüssel). Judith Sánchez Ruíz ist außerdem als Dozentin tätig, unter anderem an der Moscow Tsekh Summer School, am Studio LaborGras in Berlin, an der Danish National School of Theatre and Contemporary Dance in Kopenhagen, bei marseille objectif DansE, DanzAméricas in San Jose, Costa Rica, am Banff Centre in Kanada, am Chicago College, an der Tanzfabrik Berlin und dem Zentrum für Zeitgenössischen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie gibt zudem regelmäßig Workshops im RADIALSYSTEM V. Judith Sánchez Ruíz erhielt mehrere Stipendien und Auszeichnungen, zu nennen sind vor allem The Rockefeller Brothers Fund, Cuban Artists Fund (CAF), The American Music Center’s Live Music for Dance program, Lower Manhattan Cultural Council und vom Baryshnikov Arts Center wurde sie zum Martha Duffy Resident Artist ernannt. In »gefaltet« tanzte sie das erste Mal in einer Choreographie von Sasha Waltz und begann damit ihre Ensemble-Tätigkeit bei Sasha Waltz & Guests. Sie wirkte außerdem im Tanzprojekt »MusicTANZ – Carmen« im Rahmen des Education-Programms der Berliner Philharmoniker an der choreographischen und pädagogischen Umsetzung dieses Tanzprojekts mit über 100 Schülern mit.

Ihre bevorstehenden Projekte sind: Die Premiere »There is a name for it« beim DeSingel, Festival Dans & Performance in Antwerpen, in Berlin und beim Gdansk Dance Festival in Polen (Workshop und Performance). Des Weiteren erarbeitet sie eine Auftragschoreographie für das Norwegian College of Dance (NCD) im Mai 2014 in Oslo und wird bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzhacker zusammen mit der Violinistin Carolin Widman zu erleben sein.