Jennifer RiedelSängerin (Gast)

Die Sopranistin Jennifer Riedel wird in der Spielzeit 2013/14 als Gilda in »Rigoletto« von Verdi am Theater Trier und als Blonde in »Die Entführung aus dem Serail« von Mozart am Gärtnerplatztheater München debütieren.

Sie gastierte bereits an der ...

Die Sopranistin Jennifer Riedel wird in der Spielzeit 2013/14 als Gilda in »Rigoletto« von Verdi am Theater Trier und als Blonde in »Die Entführung aus dem Serail« von Mozart am Gärtnerplatztheater München debütieren.

Sie gastierte bereits an der Staatsoper Berlin, dem Festspielhaus Baden Baden, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe und dem Staatstheater Braunschweig.

Jennifer Riedel wurde 1985 geboren und wuchs in Pulsnitz, bei Dresden auf. Sie begann ihre Gesangsausbildung bei Christiane Gebhardt an der Kreismusikschule Kamenz. Schon früh erhielt sie verschiedene Stipendien zur Förderung hochbegabter junger Sänger und war Landespreisträgerin beim Wettbewerb »Jugend Musiziert«.

Ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Marga Schiml schloss sie 2010 mit Auszeichnung ab. Anschließend studierte sie bis 2013 Operngesang am dortigen Institut für Musiktheater, im Hauptfach bei Christiane Libor. Hier sammelte sie Bühnenerfahrung, unter anderem als Thérèse in »Les mamelles de Tirésias« von Francis Poulenc.

In Meisterkursen bei Charlotte Lehmann erhält Jennifer Riedel weitere wichtige Impulse.

Die junge Sopranistin widmet sich intensiv der zeitgenössischen Musik, sowohl im Konzert, als auch in der Oper. So trat sie bereits in mehreren Uraufführungen in Erscheinung und sang in Wolfgang Rihms Kantate »Andere Schatten« die Sopranpartie bei den Europäischen Kulturtagen 2012 in Karlsruhe.

Jennifer Riedel sang beim Opernfestival Gut Immling die beiden Mozart-Partien Sandrina in »La finta giardiniera« (2010) und Barbarina in »Le nozze di Figaro« (2012).

Beim Festival Oper Oder-Spree sprang sie im Sommer 2011 kurzfristig als Lucinda in »Angiolina« von Antonio Salieri ein.

In der Spielzeit 2011/12 war die Sopranistin erstmals an der Staatsoper Berlin zu erleben, als böse Stiefschwester Hartwige in »Aschenputtel« von Ermanno Wolf-Ferrari und in der »Europera 3« von John Cage.

Am Badischen Staatstheater Karlsruhe sang sie im Rahmen der Händelfestspiele 2012 in der Uraufführung der Kinderoper »Dino und die Arche« von Thomas Leininger.

Die Partie der Gretel in »Hänsel und Gretel« von Humperdinck sang sie bereits 2010 und 2011 im Gasteig München, sowie 2012 im Festspielhaus Baden-Baden.

In der Spielzeit 2012/13 folgten Engagements an der Staatsoper Berlin als Königstochter in »Das tapfere Schneiderlein« von Wolfgang Mitterer, am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Hauptrolle der Makaria der Jugendoper »Border« von Ludger Vollmer und am Staatstheater Braunschweig als Königin der Nacht in Mozarts »Die Zauberflöte«.

Foto: (c) Conrad Schmitz