Hanne LoosenKostüm

Hanne Loosen wurde 1984 in Leuven in Belgien geboren. Studium: Kostümbild an der Akademie der Bildenden Künste in Maastricht, 2008 begann sie ihr Masterstudium Bühnenbild und Szenischer Raum an der TU Berlin, 2010 Stipendiatin für ein Auslandsemester ...

Hanne Loosen wurde 1984 in Leuven in Belgien geboren. Studium: Kostümbild an der Akademie der Bildenden Künste in Maastricht, 2008 begann sie ihr Masterstudium Bühnenbild und Szenischer Raum an der TU Berlin, 2010 Stipendiatin für ein Auslandsemester an der University of Calgary, Kanada.

Als Ausstattungsassistentin von Nigel Lowery arbeitete sie in der Staatsoper Unter den Linden, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, sowie bei Produktionen an der Flämischen Oper Antwerpen und an der Niederländischen Oper Amsterdam.

Sie entwarf Kostüme für Anton Tschechows »Drei Schwestern« bei den Joop van den Ende Theaterproducties (2007), Verdis »Attila« am Mariinsky Theater/St Petersburg zusammen mit Frank P. Schlössmann, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev (2010) und außerdem für Tanz- und Opernproduktionen in Berlin, Ingolstadt, Leuven (B) und Maastricht (NL).

Komplette Ausstattungsrealisationen umfassen die Kurzoper »Messertränen« von Bohuslav Martinů (2010), die Kinderoper »Aschenputtel« in der Werkstattbühne der Staatsoper im Schiller Theater Berlin (2011), »Ba-Ta-Clan« und »Mesdames de la Halle« von Jacques Offenbach an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin (2012) und schließlich in Zusammenarbeit mit Albert Lang die Ausstattung für die Uraufführung von Helmut Oehrings »Kalkwerk« im Radialsystem Berlin (2013). Außerdem realisierte sie drei Bühnenbilder in der Tischlerei der Deutsche Oper Berlin für »Neue Szenen« (Uraufführung von drei Kurzopern).