Gyula OrendtSänger Ensemble

Der ungarisch-rumänische Bariton Gyula Orendt (*1985) studierte Gesang an der Transilvania Music University in Brasov (Kronstadt), Rumänien, und beendet aktuell seine Studien an der Musikakademie »Franz Liszt« in Budapest, wo er auch als Gesangslehrer ...

Der ungarisch-rumänische Bariton Gyula Orendt (*1985) studierte Gesang an der Transilvania Music University in Brasov (Kronstadt), Rumänien, und beendet aktuell seine Studien an der Musikakademie »Franz Liszt« in Budapest, wo er auch als Gesangslehrer ausgebildet wird. Neben zweiten Preisen bei zwei Wettbewerben in Rumänien und Deutschland gewann er beim Francisco Viñas Wettbewerb in Barcelona den Mozartpreis und den Preis für Oratorium/Lied. An der Volksoper Wien war er in folgenden Rollen zu hören: als Marullo in »Rigoletto«, als Vicomte Cascada in »Die lustige Witwe« und als Anton Schnappauf in Wilhelm Kienzls »Der Evangelimann«. Zuvor zeigte ihn die Volksoper bereits als Moralès und Le Dancaïre in »Carmen« sowie als Jäger in »Rusalka«. Gyula Orendts studierte Partien beinhalten Guglielmo, Papageno, Marcello, Schaunard, Gianni Schicchi, Dandini und Aeneas sowie Figaro in »Il barbiere di Siviglia«, Ping in »Turandot«, Nick Shadow in »The Rake’s Progress« und Colas in »Bastien und Bastienne«. Zudem übt er eine rege Konzert-, Lied und Oratorientätigkeit mit Werken von Bach, Gounod, Händel und Schumann sowie von ungarischen Komponisten wie Zoltán Kodály, János Decsényi und Kósa György aus.

In den Spielzeiten 2011/12 und 2012/13 war Gyula Orendt Mitglied im Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden und Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung. Seit der Spielzeit 2013/14 ist er Mitglied im Ensemble der Staatsoper im Schiller Theater.

Foto: (c) Gregor Hohenberg