Gidon SaksSänger (Gast)

Gidon Saks ist international für seine mit Jubel begrüßten Interpretationen von vielen Bass-Bariton Rollen hoch begehrt, insbesondere für sein Wagner- und deutsches Repertoire. Er wurde in Israel geboren und ist in Südafrika aufgewachsen. Er studierte ...

Gidon Saks ist international für seine mit Jubel begrüßten Interpretationen von vielen Bass-Bariton Rollen hoch begehrt, insbesondere für sein Wagner- und deutsches Repertoire. Er wurde in Israel geboren und ist in Südafrika aufgewachsen. Er studierte am Royal Northern College of Music sowie an der University of Toronto. Er war Mitglied des Ensembles der Canadian Opera und erhielt später ein Stipendium für das Opernstudio Zürich.

Zu den aktuellen Höhepunkten der Spielzeit 2012/2013, inklusive Nick Shadow aus »The Rake’s Progress« für die Staatsoper Berlin und die Opéra national de Paris, gehören Enrico aus »Anna Bolena« für die Oper Köln und Kreon aus »Oedipus Rex« mit dem London Symphony Orchestra in Paris, London, Brüssel und Köln. Außerdem wird Gidon Saks in der Spielzeit 2013/14 an der Deutschen Oper Berlin auftreten.

Zuletzt sang Gidon Saks den Kaspar in »Der Freischütz« für die Opéra Comique und die BBC Proms unter Sir John Eliot Gardiner, Fasolt in »Das Rheingold« für das Gran Teatro La Fenice unter Jeffrey Tate und Hagen in »Götterdämmerung« in La Coruna und La Fenice (Gewinner des Abbiati Awards 2010), König Heinrich in »Lohengrin« mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Andris Nelsons, Claggart in »Billy Budd« an der Opéra national de Paris, die vier Schurken in »Les Contes d’Hoffmann« unter der Leitung von Antonio Pappano am Royal Opera House Covent Garden, sowie Scarpia bei den Bregenzer Festspielen, Blaubart im Concertgebouw unter Peter Eötvös, in Nantes und bei der Eröffnung eines neuen Theaters in Angers, sowie Don Pizarro mit der Canadian Opera Company. Sein gefeierter Auftritt als Claggart mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Daniel Harding wurde auch von EMI/Virgin Classics aufgenommen. Diese Aufnahme wurde mit dem Grammy Award 2010 für die beste Opernaufnahme ausgezeichnet. Zuvor sang er diese Rolle in Covent Garden, an der Opéra national de Paris, der Scottish Opera, sowie in Genf und Antwerpen. Er gab auch Solokonzerte mit Roger Vignoles für die Washington Vocal Arts Society und das Art Song Festival am Baldwin-Wallace College in Cleveland.

Zu den weiteren Opernengagements in Europa gehören Kaspar in »Der Freischütz« und Don Pizarro in »Fidelio« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, die Titelrolle in Boitos »Mefistofele« an De Nederlandse Opera, Seneca in »L’incoronazione di Poppea« am Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel, die Titelrolle in »Don Giovanni« an De Nationale Reisopera Enschede, Mephisto in Spohrs »Faust« sowohl in Wien als auch in Köln, König Philipp in »Don Carlo« in Genf und Palermo, Sparafucile in »Rigoletto«, Ashby in »La fanciulla del West« und Cadmus/Somnus in »Semele« an der Vlaamse Opera.

In Großbritannien sang Gidon Saks in »The Pilgrim’s Progress« unter Richard Hickox am Royal Opera House, die Titelrolle in »Boris Godunow«, Kaspar in »Der Freischütz« und Nick Shadow in »The Rake’s Progress« und Hagen (»Götterdämmerung«) an der English National Opera, Leporello, Achillas und Sarastro an der Scottish Opera, Don Pizarro, den Grafen Almaviva in »Le nozze di Figaro«, Daland und Kochubei in »Mazeppa« an der Waliser National Opera. Während seiner Zeit bei der Canadian Opera Company hat Gidon Saks die Partie des Rochefort in »Anna Bolena« mit Joan Sutherland, Daland in »Der fliegende Holländer«, Wurm in »Luisa Miller«, Blaubart und Boris Godunow gesungen. An der Washington National Opera war er als Fafner in »Siegfried«, Hunding in »Die Walküre«, Daland (»Der fliegende Holländer«) und Musiklehrer in »Ariadne auf Naxos« zu erleben.

Darüber hinaus kreierte Gidon Saks Rollen wie George Moscone in Stewart Wallaces »Harvey Milk« unter der Regie von Christopher Alden (Houston Grand Opera, New York City Opera und San Francisco Opera), die auch bei Teldec unter der Leitung von Donald Runnicles aufgenommen wurde, Hamilkar in Fénélons »Salammbô« (Opéra Bastille) und den Gesandten in Goehrs »Arianna« (Royal Opera House).

Zu seinen Aufnahmen gehören Abbot aus »Curlew River« (Philips) mit Sir Neville Marriner, der Totengräber in Weills »Silbersee« (BMG), die Titelrolle sowohl in Händels »Hercules« unter Minkowski (Deutsche Grammophon) als auch in »Saul« unter René Jacobs, welche einen Gramophone Award gewonnen hat. Gidon Saks ist auch als Regisseur und Ausstatter tätig und ist Gastprofessor für Gesang am Konservatorium im belgischen Gent. Er gibt regelmäßig Meisterkurse in der ganzen Welt.

Foto: (c) Johan Persson