Gerhard AltMitarbeit Regie

Gerhard Alt ist Jahrgang 1963. Seine Ausbildung erhielt er im klassischen Ballett; es folgten zahlreiche Workshops in Modern Dance. Er wirkte bei den Wiener Tanzfestwochen mit Yoshiko Chuma und Wendy Perron mit. Außerdem erfolgte eine Zusammenarbeit ...

Gerhard Alt ist Jahrgang 1963. Seine Ausbildung erhielt er im klassischen Ballett; es folgten zahlreiche Workshops in Modern Dance. Er wirkte bei den Wiener Tanzfestwochen mit Yoshiko Chuma und Wendy Perron mit. Außerdem erfolgte eine Zusammenarbeit mit dem Choreographen Bernd Bienert für sein Stück »Visions fugitives«.

Auf sein Konto gehen verschiedene Film- und Videoarbeiten (Buch, Regie, Ausführung), u. a. »Drei Gedichte von Ingeborg Bachmann« und »Njetotschka Neswanowna« nach Dostojewski, »Cantus« und »Warten« sowie diverse Theaterarbeiten, u. a. »I miti die«, »Lindi schau: Gogovit plastik!«, »Das Fehlurteil«, »Späte Gegend« (beide Produktionen am Volkstheater Wien), »Kuprijanov und Natascha«, »Pension Schöller«, »Miranda – Eine Überlandpartie« und zuletzt Schönbergs »Erwartung«. Seit 1992 arbeitet Gerhard Alt fürs Theater, sei es als Autor und Regisseur oder als Regieassistent, Produktionsleiter und Inspizient. Seine Zusammenarbeit ist vor allem mit dem Volkstheater Wien, aber auch verschiedenen Produktionen der Freien Internationalen Szene stehen im Fokus seines Schaffens, wie bei der Ruhrtriennale und den Salzburger Festspielen.

Er war beteiligt an Projekten und Inszenierungen u. a. von Walter Schmidinger, Harald Clemen, Leander Haußmann, Peter Stein, Robert Wilson, Frank Castorf, Claus Peymann, Johan Simons, Hans Neuenfels, Michael Thalheimer, Elmar Goerden, Barbara Frey, Alain Platel, Jan Fabre und Arie Zinger. 2008 war er Oberspielleiter der Festspiele Bad Hersfeld. In den letzten Jahren ist Gerhard Alt Regie-Mitarbeiter von Christoph Marthaler.