Florian HoffmannSänger Ensemble

Nach Abschluss seines Studiums bei Kammersänger Reiner Goldberg an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin wurde Florian Hoffmann zu Beginn der Spielzeit 2005/06 Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Seitdem debütierte er u. ...

Nach Abschluss seines Studiums bei Kammersänger Reiner Goldberg an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin wurde Florian Hoffmann zu Beginn der Spielzeit 2005/06 Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Seitdem debütierte er u. a. als Pong in »Turandot«, Basilio in Mozarts »Le nozze di Figaro«, Steuermann in »Der fliegende Holländer«, Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail« und Tom Rakewell in »The Rake’s Progress« unter Dirigenten wie Philippe Jordan, Ingo Metzmacher und Zubin Mehta. Außerdem sang er unter Daniel Barenboim den Hirten sowie die Stimme des jungen Seemanns in »Tristan und Isolde«, David in »Die Meistersinger von Nürnberg«, Jaquino in Beethovens »Fidelio« und Andres in Alban Bergs »Wozzeck« in einer Inszenierung von Andrea Breth. Neben seinen Verpflichtungen an der Staatsoper Unter den Linden Berlin gastierte er u. a. am Baden-Badener Festspielhaus in einer Inszenierung von Wagners »Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg«, an den Opernhäusern in Antwerpen und Brüssel und beim Festival in Aix-en-Provence. Seit seinem Debüt im Sommer 2009 war Florian Hoffmann wiederholt Gast bei den Bayreuther Festspielen. Darüber hinaus debütierte er zur Saisoneröffnung 2014/15 am Teatro alla Scala in Mailand als Jaquino im »Fidelio« in einer Inszenierung von Deborah Warner und unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim.
An der Staatsoper im Schiller Theater Berlin war er zuletzt in der Pre­miere von »Le nozze di Figaro« zu erleben.