Dénise BeckSängerin (Gast)

Schon bevor die dänische Sopranistin ihr Studium 2009 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit Auszeichnung abschloss, hatte sie ihr Debüt an der Volksoper Wien und ihr erstes Engagement als Blondchen in »Die Entführung aus dem Serail« ...

Schon bevor die dänische Sopranistin ihr Studium 2009 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit Auszeichnung abschloss, hatte sie ihr Debüt an der Volksoper Wien und ihr erstes Engagement als Blondchen in »Die Entführung aus dem Serail« am Salzburger Landestheater gegeben.

Weitere Engagements folgten unmittelbar: Frasquita in »Carmen« (Bizet) an der Oper Klosterneuburg bei Wien, Gretel in »Hänsel und Gretel« (Humperdinck) in Bergen/Norwegen und Dänemark, Zerlina in »Don Giovanni« an der Opera Hedeland/Dänemark, Adele in »Die Fledermaus« (Johann Strauß) im Wintertheater in Sotschi, und im Jahr 2013 Papagena in »Die Zauberflöte« bei den Bregenzer Festspielen, wo sie 2014 auch die Rolle der Hirondelle in »L’Hirondelle du faubourg« verkörperte. Im selben Jahr war sie als Amanda in »Le Grand Macabre« (Ligeti) an der Königlichen Oper in Kopenhagen zu erleben.

2015 sang sie zum ersten Mal Fiordiligi in »Così fan tutte« an der Opera Hedeland, außerdem war sie als Pamina in »Die Zauberflöte« am Neuen Opernhaus Oslo und als Leonora in »Maskarade« (Nielsen) im Royal Concertgebouw Amsterdam zu sehen und hören.

Im Bereich der Neuen Musik arbeitete sie mit Künstlern wie Eir Inderhaug, Simon Steen-Andersen, Nicolai Warsaae, dem Zafraan Ensemble und dem Eunoia Quintett zusammen. Im Sommer 2017 wird sie an der Danish National Opera die weibliche Hauptpartie in einer neuen Oper des Komponisten Daniel Bjarnason singen, die Regie führt Kasper Holten.

Dénise Beck ist mehrfache Preisträgerin: Junge Sängerin des Jahres (DK-2004), P2 Talent des Jahres (DK-2011), 2. Preis des Richard Tauber Wettbewerbes (UK-2011), Sonning Talentpreis (DK-2012), Inga Nielsen Preis (DK-2012), Else Brems Preis (DK-2015), Axel Schiotz Preis (DK-2016).

Dénise Beck hat u. a. mit Dirigenten und Regisseuren wie Michael Schönwandt, Marcus Stenz, Michael Boder, David Pountney und Kasper Holten gearbeitet. Auf der Bühne sang sie u. a. mit internationalen Stars wie Bo Skovhus (»Italienisches Liederbuch«/Hugo Wolf), Johan Reuter, Stephen Milling und Susanne Resmark (»Maskarade«), Johannes Weisser (»Don Giovanni») und Morten Frank-Larsen (»Fête Galante«/Schierbeck).