Daniel GöritzMusiker (Gast)

Daniel Göritz, geboren 1965 in Berlin, Studien in Berlin, Manchester und New York. 1994 bis 1996 Assistentur und Doktorat an der Manhattan School of Music in New York. Danach lebte er als freier Gitarrist und Komponist in New York und seit 1999 wieder ...

Daniel Göritz, geboren 1965 in Berlin, Studien in Berlin, Manchester und New York. 1994 bis 1996 Assistentur und Doktorat an der Manhattan School of Music in New York. Danach lebte er als freier Gitarrist und Komponist in New York und seit 1999 wieder in Berlin, wo er als Honorarprofessor für Konzertgitarre an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« lehrt. Als Komponist arbeitet Daniel Göritz mit verschiedenen Ensembles wie z. B. dem KNM Berlin oder dem Trio Fibonacci zusammen. Er gewann mehrfache Preise und Stipendien, darunter den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb für Komposition des Huddersfield Festivals 1994 in England, Förderpreis für Komposition des Berliner Senats für Kultur 1995, 2007 war er Preisträger des Prix Ton Bruynèl für Soloinstrument & Elektronik. Von 2000 bis 2002 erhielt er Kompositionsstipendien u. a. der Berliner Akademie der Künste. Als Gitarrist Zusammenarbeit mit diversen Ensembles: Quillo, Ensemble Modern, KNM Berlin, Aventure, Musikfabrik, unitedberlin, Crosstown Ensemble New York, Mosaik, Absolute Ensemble New York und Orchestern: Berliner Philharmoniker, SWR Sinfonieorchester, DSO und RSB Berlin, New World Symphony, BBC Philharmonic, u. a. Mit der amerikanischen Flötistin Sarah Hornsby spielte er im Zephyrus Duo als Gewinner des »Artists International« Wettbewerbs 1996 New York sein Debütkonzert in der Carnegie Recital Hall mit zeitgenössischem und eigens bearbeitetem klassischem Repertoire. Daniel Göritz ist auch im klassischen Repertoire aktiv: Als Interpret, Bearbeiter und Herausgeber. Die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik schließt ein erweitertes Instrumentarium (verschiedene Gitarren, E-Bass und Elektronik) ein. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die freie Improvisation.