Carolin LöfflerSängerin (Gast)

Die in Hessen geborene Mezzosopranistin begann ihr Gesangsstudium 2007 an der Universität der Künste Berlin bei Professor Ute Trekel-Burckhardt, nachdem sie ein einjähriges Studienstipendium im Fach Schauspiel, Tanz und Gesang erfolgreich abgeschlossen ...

Die in Hessen geborene Mezzosopranistin begann ihr Gesangsstudium 2007 an der Universität der Künste Berlin bei Professor Ute Trekel-Burckhardt, nachdem sie ein einjähriges Studienstipendium im Fach Schauspiel, Tanz und Gesang erfolgreich abgeschlossen hatte. Nach ihrem Abschluss 2011 mit der von der »Opernwelt« für die »Beste Produktion des Jahres 2011« nominierten Inszenierung von Frank Hilbrich, vervollständigt sie ihre Ausbildung im Master »Oper« sowie in der Liedklasse von Eric Schneider.

Ihre Engagements führten sie u. a. ans Staatstheater Braunschweig, wo sie in Richard Wagners »Parsifal« unter der Regie von Yona Kim und der musikalischen Leitung von GMD Alexander Joel das Blumenmädchen singt, sowie die Mirabella im »Zigeunerbaron« von Johann Strauß unter der Regie von Detlef Soelter und der musikalischen Leitung von Georg Menskes.

Im Sommer 2013 verkörperte sie die Titelpartie des Enfant aus der Oper »L´enfant et les Sortilèges« von Maurice Ravel unter der Regie von Mira Ebert und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, sowie die Rolle der Euphelia in Antonio Salieris Oper »La Grotta di Trophonio« im Rahmen des Festivals Schloss Britz, Berlin unter der Regie von Tatjana Rese und der musikalischen Leitung von Stefan Kelber.

Des Weiteren präsentierte sie sich bei »Musica Italiana - Arien und Duette aus der italienischen Oper« im Rahmen des »Classic Open Air« Festivals auf dem Gendarmenmarkt als Gesangssolistin.

2012 wurde sie Preisträgerin der Kammeroper Schloss Rheinsberg und sang dort die Rolle des Cherubino in »Die Hochzeit der Figaro« von Wolfgang Amadeus Mozart unter der Regie von Marco Arturo Marelli und unter der musikalischen Leitung von Michael Helmrath mit den Brandenburger Symphonikern.

Darüber hinaus ist sie an der Kammeroper Britz, Berlin in der Rolle der Bastienne in der Oper »Bastien und Bastienne« von Mozart unter der Regie von Oliver Trautwein und Bettina Bartz zu sehen, sowie in der »Wanderoper Brandenburg« als Hänsel in der Oper »Hänsel und Gretel«.

2011 erhielt Carolin Löffler das »KlangKunstBühnen«-Stipendium, in dessen Rahmen sie mit Constanza Macras arbeitete und aus dessen Arbeit 2012 das spartenübergreifende Musiktheater- und Tanz-Projekt »Welcome Home« unter großem Erfolg zur Aufführung gebracht wurde.

Carolin Löffler ist Studienstipendiatin der Musikhochschule Basel und der Schola Cantorum Basiliensis, wo sie mit Vesselina Kasarova, Margreeth Honig, Yvonne Neaf, Isolde Siebert und Marcel Boone studierte.