Barbara EhnesBühne

Barbara Ehnes studierte Freie Kunst in Amsterdam und Kunstpädagogik und Freie Kunst mit Schwerpunkt Bühnenbild bei Wilfried Minks und Marina Abramovic an der Hochschule für Bildende Kunst Hamburg sowie Theater- und Literaturwissenschaft an der Universität ...

Barbara Ehnes studierte Freie Kunst in Amsterdam und Kunstpädagogik und Freie Kunst mit Schwerpunkt Bühnenbild bei Wilfried Minks und Marina Abramovic an der Hochschule für Bildende Kunst Hamburg sowie Theater- und Literaturwissenschaft an der Universität Hamburg. Nach dem Studium erhielt sie ein DAAD-Stipendium in Amsterdam. Während ihrer dreijährigen Assistententätigkeit bei Raimund Bauer und Wilfried Minks an verschiedenen deutschen Theatern entstanden von 1995-98 erste eigene Bühnenbilder in Hamburg. Inzwischen entwirft Barbara Ehnes Bühnenbilder in Zusammenarbeit mit den Regisseuren Stefan Pucher, Stefan Bachmann, Jossi Wieler, Sergio Morabito, Lars-Ole Walburg und der Choreografin Meg Stuart und arbeitet an Theatern wie dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, den Münchner Kammerspielen, dem Schauspielhaus Zürich, der Volksbühne Berlin, dem Theater Basel, dem Burgtheater Wien und Het Muziektheater Amsterdam.


Seit dem Beginn der Intendanz von Frank Baumbauer 2001 gehört sie zum künstlerischen Leitungsteam der Münchner Kammerspiele. 2005 erhielt sie den deutschen Bühnenpreis »Opus« für technisch-gestalterische Leistungen der Bühnenarbeit in der Kategorie Bühnenbild. 2007 zeichnete sie verantwortlich für das Bühnenbild eines Zyklus aller drei Mozart/Da Ponte-Opern an der Nederlandse Opera Amsterdam, welcher von dem Regieteam Jossi Wieler und Sergio Morabito inszeniert wurde. Bei den Salzburger Festspielen wird sie mit Jossi Wieler und Sergio Morabito Antonín Dvoráks »Rusalka« erarbeiten.