Aurore UgolinSängerin (Gast)

Die Mezzosopranistin Aurore Ugolin begann ihre musikalische Ausbildung mit neun Jahren zunächst auf der Klarinette. Nach einem ersten Abschluss in Musikwissenschaft 1997, studierte sie an der Montclair State University (New-Jersey/USA) Klavier, Gesang ...

Die Mezzosopranistin Aurore Ugolin begann ihre musikalische Ausbildung mit neun Jahren zunächst auf der Klarinette. Nach einem ersten Abschluss in Musikwissenschaft 1997, studierte sie an der Montclair State University (New-Jersey/USA) Klavier, Gesang, Englisch und Deutsch.

Im September 2000 begann sie am Conservatoire Supérieur National de musique et de danse de Paris zu studieren und erwarb dort ihren Master-Titel. Ihr Debüt gab Aurore Ugolin als Dido in Purcells »Dido and Aeneas«. Sie sang diese Rolle in einer von Sasha Waltz choreographierten Produktion in Berlin (Staatsoper), Luxemburg (Grand Théâtre du Luxembourg), Ferrara, Sankt Pölten, Tel Aviv, Barcelona, London und Lissabon.
Diese Produktion wurde bei verschiedenen Fernsehsendern (ZDF, arte) übertragen und erhielt 2009 den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik.

Weitere Rollen, in denen die Sängerin bisher zu sehen war, sind Carmen (»Carmen«, Bizet), Rosina (»Il barbiere di siviglia«, Rossini), Dorabella (»Così fan tutte«, Mozart), Zulma (»L'Italiana in Algeri«, Rossini), Der Trommler (»Der Kaiser von Atlantis«, Ullmann), Wowkle (»La fanciulla del West«, Puccini), Dinah (»Trouble in Tahiti«, Bernstein), La mère und La tasse chinoise (»L'enfant et les sortilèges«, Ravel) und Lucienne (»Die tote Stadt«, Korngold).

Auch durch ihre Interpretation zeitgenössischer Opern tritt die Sängerin hervor, so sang sie in Philipp Glass’ »Hydrogen Juke Box« die Rolle des Mezzos, in Betsy Jolas’ »Le cyclope« die Rolle Ein Satyr, in Jean-Luc Trulès’ »Maraina« und in »Chin« die Maraina und die Rezeda und in Benjamin Hamons »Damya« die Rolle der Damya.

Sie hat mit Dirigenten wie Kurt Masur, Friedmann Layer, Attilio Cremonesi, Christopher Moulds und Alain Altinoglu zusammengearbeitet.

Mit der Sängerin Caroline Donin und dem Pianisten Olivier Yvrard bildet Aurore Ugolin das Trio Schneeweiss, das im Jahr 2007 von der Meyer Foundation für eine CD-Produktion ausgewählt wurde. Das Repertoire des Ensembles umfasst u.a. Werke von Brahms, Bridge, Reutter, Loeffeler. 2006 erhielt die Sängerin den Titel Révélation Classique de l'ADAMI.

Weitere Engagements führten sie 2010 und 2011 an das Théâtre de Champ Fleuri (Réunion), an die Opéra national de Lorraine (Nancy) und an die Opéra de Toulon.

Im Jahr 2012 singt sie die Dinah (»Trouble in Tahiti«, Bernstein) am Théâtre de Caen und die Mercedes in Bizets »Carmen« an der Opéra de Toulon. Ebenfalls in Toulon singt sie in Betsy Jolas’ »La Maison qiu chante«.

Die Rolle der Margret in Alban Bergs »Wozzeck« singt sie im Jahr 2013 zunächst an der L'Opéra-Théâtre d'Avignon und anschließend in Rouen, Reims und Limoges.