Annika HallerRegie, Bühne

Annika Haller studierte Bildhauerei an der Accademia di Belle Arti im italienischen Bologna und schloss den Masterstudiengang Dramaturgie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main ab.
Seit 2001 ist sie freiberuflich als Regisseurin, Dramaturgin ...

Annika Haller studierte Bildhauerei an der Accademia di Belle Arti im italienischen Bologna und schloss den Masterstudiengang Dramaturgie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main ab.
Seit 2001 ist sie freiberuflich als Regisseurin, Dramaturgin, Bühnenbildnerin und bildende Künstlerin tätig. Darüber hinaus war sie als Dozentin für die Musikakademie Kassel, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und an der Akademie für bildende Künste Wien in der Meisterklasse für Szenografie von Erich Wonder tätig.
An der Staatsoper im Schiller Theater gestaltete Annika Haller in der Spielzeit 2012/13 im Rahmen des Festivals »Infektion!« Bühne und Kostüme für die »Récitations« von Georges Aperghis (Inszenierung: Elisabeth Stöppler). 2013 inszenierte sie in der Werkstatt der Aperghis’ Märchenoper »Rotkäppchen«, eine Produktion der Jungen Staatsoper.
In der Spielzeit 2014/15 war sie zu Gast am Staatstheater Mainz, wo sie die Bühnenbilder für die Produktionen »Simplicius Simplicissimus« von Karl Amadeus Hartmann und »Médée« von Luigi Cherubini gestaltete. Künftige Engagements in der Spielzeit 2015/16 umfassen in der Staatsoper im Schiller Theater das Bühnenbild für »Mord an Mozart«, an der Oper Dortmund für »Peter Grimes« und am Staatstheater Mainz für Poulencs »Dialogues des Carmélites«.