Anna SiminskaSängerin (Gast)

Die in Lódz geborene Sopranistin Anna Siminska begann ihr Gesangsstudium an der Frédéric Chopin Musikakademie in Warschau bei Jolanta Janucik und setzte ihre Studien an der Kunstuniversität Graz bei Joanna Borowska und Gottfried Hornik fort. Meisterkurse ...

Die in Lódz geborene Sopranistin Anna Siminska begann ihr Gesangsstudium an der Frédéric Chopin Musikakademie in Warschau bei Jolanta Janucik und setzte ihre Studien an der Kunstuniversität Graz bei Joanna Borowska und Gottfried Hornik fort. Meisterkurse belegte sie bei Ryszard Karczykowski, Helena Lazarska und Teresa Zylis-Gara.

Ihr erfolgreiches Debüt gab die mittlerweile international gefragte Sängerin als Adele in »Die Fledermaus« im Schlosstheater Schönbrunn in Wien. Anschließend sang sie die Käthe in Ziehrers »Drei Wünsche«, die als CD-Aufnahme bei CPO erschien.

Beim Festival Aix-en-Provence (2009) und bei den Osterfestspielen Salzburg (2010) sang sie die Woglinde in »Die Götterdämmerung« mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle. Bei den Salzburger Festspielen 2009 nahm sie am Young Singers Project und dessen Abschlusskonzert im Mozarteum teil. Im August 2009 verkörperte sie die Nelly in Zellers »Der Obersteiger« im Schlosstheater Schönbrunn und die Flaminia in »Il mondo della luna« auf dem Brucknerfest Linz.

Ihre Rolle als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« ist sehr gefragt. So war sie damit an der Wiener Staatsoper oder an der Dresdner Semperoper zu hören.

Daneben trat sie als Adele auf und gab ein äußerst erfolgreiches Debüt an der Oper Graz mit der Titelpartie von Bellinis »La Sonnambula«. Es folgte die Giulietta in »I Capuleti e i Montecchi«. Sie sang die Clorinda in »La Cenerentola« bei einer Tournee des Glyndebourne Festivals. Am Royal Opera House Covent Garden war sie die Taumännchen und Echo in »Hänsel und Gretel«.

In der Saison 2011/12 war sie u.a. als Sandrina in »La finta giardiniera« (Bonn), als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« (Staatsoper Unter den Linden Berlin, in Dresden und in Frankfurt) und als Ilia in »Idomeneo« (an der Komischen Oper Berlin) zu sehen.

Aktuelle und zukünftige Engagements umfassen die Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« (an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Komischen Oper Berlin, im Rahmen einer Japantournee der Wiener Staatsoper und in Dresden), Bachs h-Moll Messe (mit dem Noord Nederlands Orkest), Gilda in »Rigoletto« (Limoges, beim Chaliapin Opernfestival in Kazan, Russland und an der Litauischen Nationaloper und Balletttheater Vilnius. Außerdem singt sie in Warschau die Titelrolle in »Die Nachtigall«.

Sie wird als Königin der Nacht an das Royal Opera House Covent Garden in London zurückkehren und wird mit der gleichen Rolle an der Washington National Opera in den USA debütieren.

Im Musikverein Wien sang Anna Siminska 2010 Carl Orffs »Carmina Burana«. Das Konzert erschien als CD bei ASC mit dem Arnold Schönberg Chor, Tölzer Knabenchor, Kenneth Tarver, Artur Rucinsky unter dem Dirigent von Erwin Ortner. Auch die Produktion »Der Obersteiger« wurde als CD-Aufnahme (CPO) veröffentlicht.