Anna Charim2. Alt

Die österreichische Mezzosopranistin Anna Charim studierte Gesang und Oper in Wien und Berlin. Sie arbeitet als Solistin mit Dirigenten wie Attilio Cremonesi, Enrico Onofrio oder Olof Boman unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall, der Berliner ...

Die österreichische Mezzosopranistin Anna Charim studierte Gesang und Oper in Wien und Berlin. Sie arbeitet als Solistin mit Dirigenten wie Attilio Cremonesi, Enrico Onofrio oder Olof Boman unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie, im Berliner Konzerthaus, im Radialsystem V und im Wiener Musikverein. Ihr besonderes Interesse gilt modernen Musiktheaterproduktionen, sie arbeitete mit Regisseuren wie Frank Castorf, Ivan Stanev, Michael von zur Mühlen oder Alexander Charim und tourte mit verschiedenen Produktionen in ganz Europa.

Ihr Repertoire umfasst Rollen vom Barock bis in die Moderne, wie 3. Dame (»Die Zauberflöte«), Prinz Orlofsky (»Die Fledermaus«), Cornelia (»Giulio Cesare in Egitto«), Frau Reich (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Orfeo (»Orfeo ed Euridice«), Palmatica (»Der Bettelstudent«), Messagiera (»Orfeo«), Erda (»Das Rheingold«) und Suzuki (»Madama Butterfly«). Als Konzertsängerin arbeitete sie mit dem Solistenorchester Kaleidoskop, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Bachcollegium Stuttgart oder dem Filmorchester Babelsberg.

Als Chorsängerin sang sie mit dem Collegium Vocale Gent, dem RIAS Kammerchor und dem Rundfunkchor Berlin. Seit 2013 ist sie Mitglied im Chor der Staatsoper im Schiller Theater.