Alexander SoddyDirigent

Der britische Pianist und Dirigent Alexander Soddy hat bereits in kurzer Zeit einen Ruf als ausgezeichneter Musiker erworben. Er wurde im Dezember 1982 in Oxford geboren und absolvierte in seiner Heimatstadt eine Ausbildung als Chorsänger am Magdalen ...

Der britische Pianist und Dirigent Alexander Soddy hat bereits in kurzer Zeit einen Ruf als ausgezeichneter Musiker erworben. Er wurde im Dezember 1982 in Oxford geboren und absolvierte in seiner Heimatstadt eine Ausbildung als Chorsänger am Magdalen College. Zudem studierte er an der Royal Academy of Music Dirigieren und Gesang und war ein Klavierschüler von Michael Dussek. Im Anschluss studierte er Musikwissenschaft und Analyse an der Cambridge University mit einem Chorstipendium des Selwyn College. Nach seinem Abschluss im Jahr 2004 wurde er direkt als Korrepetitor und Dirigent für das National Opera Studio in London engagiert. Zu seinen Auszeichnungen und Preisen zählen u.a. die Unterstützung der Friends of Covent Garden (Royal Opera House) und des Scottish Opera Endowment Trust sowie der Selwyn College Roe Prize und der Sir Henry Richardson Award für Klavierbegleitung.

Als Pianist hat Alexander Soddy diverse Konzerte in Großbritannien und in Europa gegeben, so z.B. in der Londoner Wigmore Hall und bei der Academy of St. Martin in the Fields.

Zudem hat er für zahlreiche Opernhäuser im Vereinigten Königreich als Korrepetitor gearbeitet, unter ihnen das Royal Opera House, Covent Garden.

Im Oktober 2005 wurde er als Korrepetitor an der Hamburgischen Staatsoper engagiert und wurde sehr bald erster musikalischer Assistent von Simone Young, mit Dirigierverpflichtung an der Hamburgischen Staatsoper und bei den Hamburger Philharmonikern. Im Zuge seiner Hamburgischen Tätigkeit arbeitete er bereits mit internationalen Gesangsgrößen wie Deborah Polaski, Falk Struckmann, Plácido Domingo, Lisa Gasteen, John Treleaven, Franz Grundheber, Wolfgang Koch sowie Michael Schade, mit dem er bereits in Liederabenden auftrat.

Er hat mehrfach das Landesjugendorchester Hamburg bei Auftritten in der Hamburger Laeiszhalle dirigiert, unter anderem anlässlich des 40. Jubiläums des Orchesters. Von 2008 bis 2010 dirigierte Alexander Soddy im Internationalen Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper die Produktionen von Cavallis »La Calisto«, sowie zeitgenössische Opern von Christian Jost, John Tavener und Rameaus »Les Indes Galantes«.

In der Saison 2008/2009 debütierte er schließlich an der Staatsoper Hamburg mit Mozarts »Die Zauberflöte« und erntete damit einen ersten großen Erfolg. Es folgte daraufhin in der Saison 2009/2010 die musikalische Leitung der Opern »L’elisir d’amore«, »Hänsel und Gretel«, »Il barbiere di Siviglia« und erneut »Die Zauberflöte«.

Ab der Spielzeit 2010/11 ist er in Hamburg nun als Kapellmeister engagiert und wird u.a. erstmals »La bohème«, »Rigoletto« und »Lucia di Lammermoor« dirigieren. Als Assistent wird er noch mit Simone Young im Herbst Wagners »Der Ring des Nibelungen« mit der Götterdämmerung vollenden. Darüber hinaus debütiert Alexander Soddy in dieser Spielzeit an der Bayerischen Staatsoper München sowie der Staatsoper Unter den Linden Berlin mit der »Zauberflöte«.