Salonorchester »Illusion«

Ursprünglich aus Begeisterung an der Tonfilm-Musik der 20er bis 40er Jahre auf Anregung von Altus Jochen Kowalski 1996 ins Leben gerufen, hat sich das Repertoire des Salonorchesters »Illusion« inzwischen auf alle gängigen Epochen und Genres der Musik ...

Ursprünglich aus Begeisterung an der Tonfilm-Musik der 20er bis 40er Jahre auf Anregung von Altus Jochen Kowalski 1996 ins Leben gerufen, hat sich das Repertoire des Salonorchesters »Illusion« inzwischen auf alle gängigen Epochen und Genres der Musik erweitert.

Durch ihre instrumentale und stilistische Vielseitigkeit und die speziell auf die Besetzung zugeschnittenen einzigartigen, unverwechselbaren Arrangements erzeugen die sieben Musiker des Orchesters der Komischen Oper und der Staatskapelle Berlin eine ungeahnte Bandbreite einer »Illusion« zwischen orchestraler Klangfülle und dezenter Barmusik.

Das Ensemble entwickelte sich zu einem gefragten Begleiter zahlreicher namhafter Gesangssolisten der Berliner Opernhäuser. Darüber hinaus engagieren sich die Musiker in Zusammenarbeit mit Schauspielern bei der Gestaltung von Programmen für Kinder und Jugendliche.

Die Musiker gastierten mehrmals bei den Festspielen Bad Kissingen, dem Rheingau Musikfestival, dem Kultursommer Nordhessen, bei den OSZE- bzw. NATO-Tagungen in Berlin, beim Berliner Hoffest, der Schaustelle Berlin, dem Kanzlerfest und dem Lindenball sowie bei der Eröffnung der Neuen Nationalgalerie.