Rundfunkchor Berlin

Mit rund 50 Konzerten jährlich, CD-Einspielungen und Gastauftritten bei den großen Festivals zählt der Rundfunkchor Berlin zu den herausragenden Chören der Welt. Sein breit gefächertes Repertoire, ein flexibles, reich nuanciertes Klangbild, makellose ...

Mit rund 50 Konzerten jährlich, CD-Einspielungen und Gastauftritten bei den großen Festivals zählt der Rundfunkchor Berlin zu den herausragenden Chören der Welt. Sein breit gefächertes Repertoire, ein flexibles, reich nuanciertes Klangbild, makellose Präzision und packende Ansprache machen den Profichor zum gefragten Partner der bedeutendsten Orchester, darunter die die Wiener Philharmoniker, die New Yorker Philharmoniker und Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Christian Thielemann oder Daniel Barenboim. In Berlin ist der Chor ständiger Partner der Berliner Philharmoniker sowie des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und ihrer Dirigenten.

Allein drei Grammy Awards und zwei ECHO-Klassik-Preise in vier Jahren stehen für die herausragende Qualität seiner Einspielungen. Internationales Aufsehen erregt das Ensemble auch mit neuen Konzertformaten und Projekten im Rahmen seiner Initiative »Broadening the Scope of Choral Music«. Gemeinsam mit Künstlern unterschiedlicher Disziplinen erschließt der Chor jedes Jahr mit einer neuen spartenübergreifenden Produktion neue Erlebnisweisen von Chormusik: Die Aufführung von Rodion Shchedrins »Der versiegelte Engel« mit fünf Tänzern war mittlerweile in etlichen Ländern zu Gast. 2010 brachte der Chor Gustav Holsts Oper »Sāvitri« mit Kontorsionistinnen im Berliner Techno-Club Berghain zur Aufführung. Die szenische Umsetzung des Brahms-Requiems als »human requiem« durch Jochen Sandig stieß 2012 auf enorme Resonanz und erfährt im Mai 2013 in Berlin ihre Wiederaufnahme. Internationale Gastspiele sind in Planung. Für die Uraufführung von Christian Josts neuem Werk »LOVER« für gemischten Chor und Schlaginstrumente im April 2014 im Kraftwerk Mitte kooperiert der Rundfunkchor Berlin erstmals mit dem U-Theatre Taiwan.

Mit seinen Aktivitäten für unterschiedliche Zielgruppen – dem großen »Mitsingkonzert« in der Philharmonie Berlin, dem »LeaderChor Berlin« für Führungskräfte, dem »Fest der Kulturen« für verschiedenste Nationalitäten und Chorkulturen – möchte der Rundfunkchor Berlin möglichst viele Menschen zum Singen bringen. Seine jüngste Initiative »SING!« zielt auf die nachhaltige Vernetzung verschiedener Partner, um das Singen als selbstverständlichen Teil des Schulalltags zu fördern. Die »Liederbörse« für Kinder und Jugendliche ist das Mitsingkonzert für Berliner Schüler. Mit der Akademie und der Internationalen Meisterklasse Berlin setzt sich der Rundfunkchor Berlin für professionelle Nachwuchssänger und -dirigenten ein.

1925 in Berlin gegründet und von Dirigenten wie Helmut Koch, Dietrich Knothe und Robin Gritton geprägt, wird der Rundfunkchor Berlin seit 2001 von Simon Halsey geleitet. Der Rundfunkchor Berlin ist ein Ensemble der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin in der Trägerschaft von Deutschlandradio, der Bundesrepublik Deutschland, dem Land Berlin und dem Rundfunk Berlin- Brandenburg.