Die Staatsoper Unter den Linden trauert um Dietmar Jacob

Die Staatsoper Unter den Linden trauert um ihren langjährigen, geschätzten Kollegen Dietmar Jacob, der am 6. Februar im Alter von 59 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb.

Nach seiner Ausbildung an der Palucca Schule Dresden war er ab 1976 als Gruppentänzer im Ballett der Deutschen Staatsoper Berlin engagiert. Anschließend ging er für zwei Jahre an das Staatstheater Dresden, bevor er 1981 an die Staatsoper Berlin zurückkehrte und dort bis 2000 als Solotänzer wirkte. In besonderer Erinnerung bleiben seine Auftritte als Mäusekönig in »Der Nussknacker«, sein Solo in »Carmina Burana«, als der kleine Angsthase in Elizabeth Shaws gleichnamigem Ballett sowie als Sancho Panza in »Don Quijote«. In seinen Rollen verkörperte der leidenschaftliche Tänzer stets das sprühende Leben – gepaart mit einer großen Disziplin und Bescheidenheit.

Seine Liebe zur Bühne und zur Kunst gab er von 2001 bis 2016 als Mitarbeiter im CallCenter des Kartenservice der Staatsoper an das Publikum weiter, das ihn für seine kompetente und immer sehr freundliche Beratung sehr schätzte. Bei seinen Kolleginnen und Kollegen war der passionierte Schachspieler aufgrund seiner fröhlichen, kommunikativen und hilfsbereiten Art sehr beliebt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsoper Unter den Linden haben mit Dietmar Jacob einen aufrichtigen und lieben Kollegen verloren. Wir werden ihm unser ehrendes Andenken bewahren.

Unser Beileid gilt seiner Familie.

In Trauer
Die Intendanz