INFEKTION!

INFEKTION!
FESTIVAL FÜR NEUES MUSIKTHEATER
13. Juni - 12. Juli 2015

»Im Grunde können wir solche Arbeiten als Fluxus bezeichnen, die von ihrer Anlage her intermedial sind: visuelle Poesie und poetische Bilder, Aktionsmusik und musikalische Aktion und auch Happenings und Events, sofern sie Musik, Literatur und bildender Kunst konzeptuell verpflichtet sind.« So definierte Dick Higgins, einer ihrer führenden Protagonisten, die in den 1960er Jahren florierende Fluxusbewegung und postulierte zugleich ihren spartenübergreifenden Anspruch. Auch wenn Fluxus vor allem mit bildender Kunst im weitesten Sinne in Verbindung gebracht wird, hat sein revolutionärer Ansatz auch im musikalischen Bereich einiges bewegt.

Es gibt Überraschendes (wieder) zu entdecken. Ähnlich wie im Sommer 2012 bei »Die Musik ist los – 100 Jahre John Cage« werden wir uns zwei Wochen lang, vom 13. bis 27. Juni 2015, in der Werkstatt auf Spurensuche und Entdeckungsreise begeben. Im Zentrum stehen Aufführungen von Karlheinz Stockhausens außergewöhnlichem Musiktheater »Originale«, dass seit der Uraufführung 1961 nur drei Neuproduktionen erlebte. Allein die Besetzung ist ungewöhnlich: Neben Musikern treten Tierpfleger, Modedamen, Kioskverkäufer, Straßenmusiker und viele weitere »Originale« auf.

FLUXUS RELOADED will sich aber nicht auf eine historische Rückschau beschränken, sondern zugleich eine Bestandsaufnahme des aus dem Fluxus entstandenen und möglicherweise entstehenden Musiktheaters sein. Performances, neue Konzertformen, Diskussionen, Lesungen, Filme, Happenings und vieles mehr werden in diesen 14 Tagen fast rund um die Uhr die Werkstatt durchfließen.

Medienpartner:

 
 
 
 
 

CALL FOR WORKS

Ensemble LUX:NM + Miranda Quartett
im Raum des Staatsoper Festivals INFEKTION! — FLUXUS RELOADED


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen für das Festival »INFEKTION! — FLUXUS RELOADED« Werke, Aktionen oder Happenings für das Ensemble LUX:NM oder das Miranda Quartett einzureichen.

FLUXUS RELOADED
13. Juni – 12. Juli 2015

Neben bereits vorhandenen Fluxuswerken begibt sich das Festival INFEKTION! auf die Suche nach neuen, von Fluxus beeinflussten, an Fluxus angelehnten oder von Fluxus fortführenden Werken, Aktionen, Happenings, Kompositionen…

Das Ensemble LUX:NM ist ein international arbeitendes Ensemble für zeitgenössische Musik, welches sich 2010 aus mehreren Solisten gründete, um selbstbestimmte Kammermusikprogramme zu erarbeiten. Für FLUXUS RELOADED wird sich das Ensemble in einen work in progress begeben. Wohin führt eine mehrere Monate andauernde Beschäftigung mit Fluxus das Ensemble? Innerhalb des Festivals wird sich das Ensemble mit einem eigenen Konzert und Happening Block präsentieren.

Die Musikerinnen des Miranda Quartetts haben langjährige Spielerfahrung in Opern- und Sinfonieorchestern, ihren kammermusikalischen Schwerpunkt setzen sie in der Verbindung aus klassischer und zeitgenössischer Musik. Sie spielen gerne an ungewöhnlichen Orten und dabei mit den jeweiligen Räumlichkeiten. Für FLUXUS RELOADED konzipieren sie ein Konzertprogramm mit alten und neuen Fluxus-Werken.

Im Rahmen von FLUXUS RELOADED werden die beiden Ensembles LUX:NM und Miranda Quartett auftreten und hierfür werden neue Werke gesucht.

AUSWAHLVERFAHREN
Es können nur Einsendungen beachtet werden, die sich an das unten beschriebene Auswahlverfahren halten.

EINREICHUNGSBESTIMMUNGEN
Bitte senden Sie Ihre Werke per Mail an silkelange@web.de, oder per Post an:
Ensemble LUX:NM
c/o Silke Lange
Stephanstr. 19
10559 Berlin
Deutschland


1. Komponist und Stück
Bitte geben Sie folgende Informationen an:
Name
Nationalität
Website
Kurzvita (max. 100–150 Wörter)
Werktitel
Entstehungsjahr
Dauer

2. Werk
Es kann sich in Anlehnung an Fluxus um eine Komposition, eine Spielanweisung, eine Aktion handeln. Falls es sich um Spielanweisungen handelt, darf diese maximal eine halbe A4 Seite lang sein.
Die Dauer darf 0 bis 20 Minuten Spielzeit betragen.
Mögliche Besetzungen:
1) LUX:NM (Akkordeon, Saxophon, Posaune, Violine, Violoncello, Klavier)
2) Miranda Quartett (Streichquartett)
Die Instrumentalisten können als Instrumentalisten und/oder Performer agieren. Das Werk muss nicht für die jeweils komplette Besetzung konzipiert sein.
Requisiten (Objekte) sind möglich. Als Orte kommen die Werkstatt des Schiller Theaters (Staatsoper), der Eingangsbereich, die Bar und der Außenbereich in Frage.

3. Zeitplan
Einsendeschluss: 29. Februar 2015
Bekanntgabe der ausgewählten Werke: 31. März 2015
Aufführungen: zwischen dem 13. Juni und 12. Juli 2015

4. Bestimmungen
• Das Zusenden eines Werkes beinhaltet nicht die tatsächliche Aufführung innerhalb des Festivals.
• Es kann kein Honorar vonseiten der Staatsoper oder den Ensembles gezahlt werden.
• Falls Ihr Werk für das Festival ausgesucht wird, erhalten Sie Informationsmaterial, wie Flyer und/oder Konzertprogramme.

5. Schluss
Wir freuen uns sehr auf alle Einsendungen und sind ganz fluxgespannt!!!