Fortbildungen

  • Musiktheaterpädagogische Fortbildung

    Die Szenische Interpretation von Musik + Theater (nach ISIM) ist Standard in schulischen Rahmenplänen. Für Lehrende und Studierende aus musischen, pädagogischen, sozialen und therapeutischen Berufsfeldern bieten wir dazu Fortbildungen an, die den Umgang mit szenisch-musikalischem Spiel fördern. Die Kurse können einzeln besucht werden; eine Ausbildung zum Spielleiter erfordert das Absolvieren von zwei selbst gewählten Basiskursen sowie den Aufbaukursen I und II.

    BASISKURSE
    13. + 14.10.2016 Basiskurs I | ELEKTRA
    29. + 30.11.2016 Basiskurs II | MANON LESCAUT
    09. + 10.01.2017 Basiskurs III | KING ARTHUR
    11. + 12.05.2017 Basiskurs IV | DON CARLO
    16. + 17.06.2017 Basiskurs V | LES PÊCHEURS DE PERLES

    AUFBAUKURSE
    23. + 24.02.2017 Aufbaukurs I | Methoden der Szenischen Interpretation
    06. + 07.04.2017 Aufbaukurs II | Spielleitungstraining
    27. + 28.06.2017 Aufbaukurs III | Konzeptentwicklung

    jeweils 10 - 17 UHR | 60 EUR/ermäßigt 20 EUR

    LEITUNG Rainer O. Brinkmann

    ANMELDUNG UND KONTAKT
    Junge Staatsoper
    Tel + 49 (0)30 – 20 35 46 97
    Fax +49 (0)30 – 20 35 45 94
    operleben@staatsoper-berlin.de

  • Universitätslehrgang »Musiktheatervermittlung«

    Seit dem Wintersemester 2014/15 bietet die Staatsoper in Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum Salzburg, der Komischen Oper Berlin und dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM) einen Universitätslehrgang an. Ziel ist es, Studierende zur pädagogisch und künstlerisch kompetenten Vermittlung von Oper, Operette und Musical in unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen an verschiedene Zielgruppen zu befähigen.

    LEITUNG Rainer O. Brinkmann (Staatsoper Berlin, ISIM) | Anne-Kathrin Ostrop (Komische Oper Berlin, ISIM)

    Dauer: 4 Semester / 4 Wochenenden pro Semester
    Kursbeitrag: 1.100 € pro Semester

    Der nächste Jahrgang startet im Wintersemester 2016/17

    Voraussetzungen: Von den Bewerbern wird erwartet und je nach Studienvorleistungen im Rahmen einer Eignungsprüfung festgestellt:
    1. Abschluss eines Studiums oder Lehrganges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. Im Falle freier Plätze können auch Personen ohne entsprechende Ausbildung, die jedoch eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem einschlägigen Tätigkeitsfeld nachweisen können, zugelassen werden.
    2. Grundkompetenz in Musiktheorie, Klavierspiel und Gesang;
    3. Erfahrung in musikalischer Gruppenleitung;
    4. Bereitschaft zu szenischer Aktion, Animation und Schärfung des ästhetischen Empfindens.

    Weitere Informationen: www.moz.ac.at