Ermäßigungen

Ab vier Wochen vor der Vorstellung erhalten Schüler und Studierende sowie Auszubildende unter 30, Freiwillige des Bundesfreiwilligendienstes und Empfänger von Arbeitslosengeld I oder II gegen Vorlage eines entsprechenden Berechtigungsausweises in begrenzter Platzanzahl eine Ermäßigung von 50%. Ohne zeitliche Einschränkung erhalten junge Besucher bis zum vollendeten 16. Lebensjahr eine Ermäßigung von 50% in allen Preisgruppen.

Restkarten werden nach Verfügbarkeit ca. 30 Min. vor Beginn der Vorstellung an Ermäßigungsberechtigte zum Einheitspreis von 13 EUR und an Inhaber des Berlinpasses für 3 EUR abgegeben (begrenzte Platzanzahl). Platzwünsche können nicht berücksichtigt werden.

Die besten Plätze erhalten Inhaber einer ClassicCard zum Preis von 8 bzw. 10 EUR ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn. Nähere Informationen siehe › CLASSICCARD.

Für Vorstellungen zu E-, F-, G-, H- und Sonderpreisen werden keine Ermäßigungen gewährt.

Gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises mit dem Vermerk »B« erhalten Schwerbehinderte in allen Preiskategorien eine kostenlose Karte für den Begleiter.

Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Ermäßigungsausweis und Lichtbildausweis gültig. Können diese Ausweise am Einlass nicht vorgezeigt werden, ist der Differenzbetrag zum Originalpreis an der Kasse nachzuzahlen.

Die Garderoben- und Ticketgebühr ist in den Eintrittspreisen enthalten. Gekaufte Eintrittskarten können generell nicht zurückgegeben werden. Bei Vorstellungen zu Sonderpreisen ist der Verkauf auf maximal vier Tickets pro Person beschränkt.

Es besteht kein Anspruch auf Einlass nach Vorstellungsbeginn. Es gelten die AGB der Stiftung Oper in Berlin, die Sie › hier und im Kassenfoyer einsehen können.