X

04. März 2017

Originale

Musiktheater mit KONTAKTE von Karlheinz Stockhausen

Karlheinz Stockhausens »musikalisches Theater« Originale, das er im August 1961 während einer Finnlandreise konzipierte, ist eng mit der Geschichte der Fluxus-Bewegung verbunden. So galt es nach seiner umstrittenen Uraufführung im Oktober desselben Jahres ...

Karlheinz Stockhausens »musikalisches Theater« Originale, das er im August 1961 während einer Finnlandreise konzipierte, ist eng mit der Geschichte der Fluxus-Bewegung verbunden. So galt es nach seiner umstrittenen Uraufführung im Oktober desselben Jahres – Vertreter der Stadt Köln drohten dem Theater am Dom, welches die Aufführungsserie produzierte, alle Subventionen zu streichen – als »Protostück« der Fluxisten. 1964 rückte eine zweite Reihe von Aufführungen in New York in den Blickpunkt: George Maciunas und andere Fluxus-Vertreter demonstrierten unter dem Namen »Action Against Cultural Imperialism« gegen Stockhausen, den sie als »Patrizistischen Theoristen« bezeichneten und die Aufführungen u. a. durch den Einsatz von Stinkbomben zu stören versuchten. In Originale verbindet Stockhausen seine elektroakustische Komposition KONTAKTE mit einer Happening und Eventpartitur und der Vorgabe, ein Theater der Nicht-Repräsentation zu schaffen, bei welchem die Mitwirkenden »als sie selbst« auftreten.

  • Pianist
  • Schlagzeugerin
  • Tontechniker/Klangregie
  • Beleuchterin
  • Kameramann
  • Regisseur
  • Aktionsmusiker
    • Antinational Embassy
  • Modedame
    • Lea Søvsø
  • Straßensänger
  • Garderobenfrau
    • Heike Liebig-Schwenke
  • Weihnachtsmann
    • Peter Georgi
  • Dirigent
  • Medizinerin
    • Franziska Hentschel
  • Künstlerin
    • Mathilde ter Heijne
  • Dichter
    • Valeri Schertsjanoi
  • Schauspieler I
  • Schauspielerin II
    • Karina Fallenstein
  • Schauspielerin III
    • Sylvana Seddig
  • Schauspieler IV
    • Schanabo
  • Schauspieler V
  • Belina (als Gast)
    • Monika Anna Seeckts (26.2. & 4.3.)
  • Kinder
    • Marcelo Renne, Adèle Alazet Chion

    • Kostüme
      • Isabel Theißen
    • Licht
    • Dramaturgie
    • Regieassistenz
      • Frederike Prick-Hoffmann
    • Regiehospitanz
      • Finn Michelis
      • Franziska Hansen
      • Johannes Bulk

    in deutscher Sprache ohne Übertitel
    ca. 1:30 h