X

03. September 2014

I. Abonnementkonzert

Gustavo Dudamel | Daniel Barenboim

Mit seinen beiden im Abstand von zwei Jahrzehnten entstandenen Klavierkonzerten schuf Johannes Brahms zwei sehr unterschiedliche Werke, die diese musikalische Gattung entscheidend prägten. Das erste – düster, verwoben und im zweiten Satz ein Portrait ...

Mit seinen beiden im Abstand von zwei Jahrzehnten entstandenen Klavierkonzerten schuf Johannes Brahms zwei sehr unterschiedliche Werke, die diese musikalische Gattung entscheidend prägten. Das erste – düster, verwoben und im zweiten Satz ein Portrait der geliebten Clara Schumann bietend – stieß bei den zeitgenössischen Kritikern jedoch auf harsche Ablehnung. Das 2. Klavierkonzert gehört nicht nur zu den technisch anspruchvollsten des Repertoires, sondern wurde bereits kurz nach seiner Uraufführung als »Sinfonie mit obligaten Clavier« bezeichnet.


JOHANNES BRAHMS
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83
Konzerteinführung jeweils 45 Minuten vor Beginn
Eine Veranstaltung der Staatsoper Unter den Linden in Kooperation mit Berliner Festspiele/Musikfest Berlin.