X

29. September 2014

Barenboim-Zyklus I

Daniel Barenboim


FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Es-Dur D 568
Klaviersonate a-Moll D 784
Klaviersonate D-Dur D 850

Im ersten Konzert der Reihe »Barenboim-Zyklus« widmet sich der Generalmusikdirektor der Staatsoper im Schiller Theater den Klaviersonaten Franz Schuberts in einem Solo-Recital. Schubert, der selbst zunächst Unterricht auf der Violine erhielt, hat ein beachtliches Klavierwerk hinterlassen, wobei die (je nach Zählung) 20 bis 24 Sonaten eine besondere Stellung einnehmen. In Anlage und psychologischer Struktur an diejenigen Ludwig van Beethovens anknüpfend, standen sie im 19. Jahrhundert als Werkgruppe lange in deren Schatten. Hierbei treten die stilistischen Eigenheiten und die Experimentierfreude Schuberts klar zutage. Neben einem ihnen häufig innewohnenden dramatischen Impetus sind es insbesondere die innigen lyrischen Momente, welche die Besonderheit dieser häufig gleichsam in kleineren Zyklen komponierten Werke ausmachen. An den Interpreten stellen sie damals wie heute höchste Ansprüche, die weniger technischer als gestalterischer Natur sind.
Tickets für das Konzert sind außerdem beim Veranstalter (Konzert-Agentur Adler) unter TEL +49-(0)30-826 47 27 sowie auf der Webseite der Konzert-Agentur Adler erhältlich.